NewsPolitikTelemedizinisches Monitoring bei Asthma oder Rheuma per App
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Telemedizinisches Monitoring bei Asthma oder Rheuma per App

Mittwoch, 20. Februar 2019

/kite_rin, stockadobecom

Berlin/Köln – Die Barmer Krankenkasse hat ihr sogenanntes Kinder- und Jugend-Programm um ein Modul namens „PädAssist“ erweitert. Dieses beinhaltet eine App zum Langzeitmonitoring junger Patienten zwischen vier und 17 Jahren mit Rheuma oder Asthma. Die Patienten oder ihre Eltern können mit der App unter anderem die Schmerzintensität bei Rheuma lückenlos erfassen und an den Kinder- und Jugendarzt übermitteln. „Digitale Anwendungen helfen den Kinder- und Jugendärzten bei der individuellen Therapie. Dank ‚PädAssist‘ werden Arztbesuche zielgerichteter vorbereitet. Das verbessert die Behandlung und spart den jungen Menschen und deren Eltern zudem Zeit und zusätzliche Wege“, sagte Mani Rafii aus dem Vorstand der Kasse.

Anzeige

Über den Einsatz des „PädAssist“-Moduls entscheiden der Kinderarzt in Abstimmung mit den Patienten sowie deren Eltern. Liegt eine entsprechende Erkrankung vor, versorgt der Kinder- und Jugendarzt die Teilnehmer mit den nötigen Informationen zur Nutzung des neuen Moduls und schaltet die App frei. Das neue Angebot soll zunächst in Nordrhein-Westfalen und Bayern erprobt werden. Bewährt sich die App, will die Krankenkasse sie bundesweit anbieten.

Ärzte, die mit dem neuen Angebot arbeiten möchten, müssen über das bereits bestehende Telekonsil „PädExpert“ verfügen und dort die Praxis-App „Mein Kinder- und Jugendarzt“ integrieren. „Der Einsatz dieses Systems in der Praxis ist ganz einfach. Jeder registrierte Arzt bei PädExpert kann ab sofort auch digitale Tagebücher für Patienten anlegen. Nach der Eingabe der Patientendaten kann ausgewählt werden, welches Tagebuch für den Patienten in die Praxis-App ‚Mein Kinder- und Jugendarzt’ gesendet wird und wie lange der Beobachtungszeitraum sein soll“, informiert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin – Politiker von Grünen und Linken fordern eine gesetzliche Grundlage für die geplante Corona-Warn-App der Bundesregierung. Ein solches Gesetz solle einen Missbrauch der App ausschließen, ihren
Grüne und Linke wollen gesetzliche Grundlage für Corona-Warn-App
29. Mai 2020
Berlin − Ein Bündnis von rund 50 Organisationen wünscht sich mehr staatlichen Einsatz gegen Kinderarmut. „Die Armut von Kindern und Jugendlichen stagniert auf hohem Niveau“, heißt es in dem
Bündnis wünscht sich größeren Einsatz gegen Kinderarmut
28. Mai 2020
Berlin − Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat die Verzögerungen bei der Corona-Warn-App für Deutschland kritisiert. „Die Schwierigkeiten bei der Entwicklung der Corona-Warn-App
Weiter Kritik an Verzögerungen bei Corona-Warn-App
27. Mai 2020
Peking − In China sorgen Pläne für eine neue Gesundheits-App für die Zeit nach der Coronakrise für Aufregung. Die App, die in der Wirtschaftsmetropole Hangzhou im Osten Chinas entwickelt wurde,
Pläne für neue Gesundheits-App sorgen in China für Aufregung
26. Mai 2020
Berlin − Die Einrichtung von Umweltzonen, die es mittlerweile in 58 deutschen Städten gibt, hat über die Verbesserung der Luftqualität die Ausgaben der Krankenkassen für Arzneimittel gegen Herz-
Studie: Städtische Umweltzonen senken Ausgaben für Herzmedikamente und Asthmasprays
26. Mai 2020
Brüssel − Vor der Urlaubssaison fordert die EU-Kommission kompatible Corona-Warn-Apps in den Mitgliedsstaaten. „Wir müssen eine schnelle, wirksame Rückverfolgung von Kontakten über Grenzen
Brüssel mahnt grenzüberschreitend nutzbare Corona-Warn-Apps an
25. Mai 2020
Berlin – Die Verzögerungen bei der Einführung der Corona-Warn-App stoßen zunehmend auf Kritik. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) kritisierte die Entwicklung in der Welt am Sonntag angesichts
LNS LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER