NewsVermischtesNeues Diagnosesystem ermöglicht rasche Typisierung von Influenza-Subtypen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neues Diagnosesystem ermöglicht rasche Typisierung von Influenza-Subtypen

Freitag, 22. Februar 2019

Panplex-System /Fraunhofer IMM

Mainz – Ein neues chipbasiertes Diagnosesystem, welches Influenza-Subtypen automatisiert typisieren soll, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Mikrotechnik und Mikrosysteme in Mainz entwickelt. Das Bundesministerium für Forschung und Technik fördert das Projekt namens „Multiplex-basierter Point-of-Care Nachweis von Erregern mit pandemischem Potenzial“, (Panplex). An dem Vorhaben arbeitet auch das Unternehmen r-Biopharm AG mit.

Bisher müssen die Proben zur Typisierung bekanntlich in ein Labor geschickt werden – mehrere Stunden oder gar Tage vergehen im Rahmen der Untersuchung. „Ziel ist es, schnell genaue Aussagen über die Grippeart treffen zu können, um schneller reagieren und gezielter behandeln zu können“, erläuterte der Projektleiter Tobias Schunck die Zielsetzung von Panplex.

Anzeige

Die Wissenschaftler haben ihre Entwicklung jetzt erstmals erfolgreich getestet. „Wir konnten zeigen, dass der Nachweis verschiedener Influenzasubtypen zuverlässig funktioniert“, so Schunck. In der verbleibenden Restprojektlaufzeit sollen noch weitere Prozessschritte in das Gerät integriert und Messdaten validiert werden. Die Wissen­schaftler wollen das Panplex-System jetzt in klinischen Tests an der Universitätsklinik Aachen weiter prüfen. 

Schunck betonte, das die Konzeption des Systems es erlaubt, die Diagnoseplattform je nach Bedarf auch an andere Erreger anzupassen. „Jegliche Art von Erregern können so nachgewiesen werden, was im Kampf gegen epi- und pandemische Krankheiten den entscheidenden Vorteil bringen kann“, hieß es aus der Arbeitsgruppe. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #103970
DöringDöring
am Sonntag, 24. Februar 2019, 22:33

Neues Diagnosesystem ermöglicht rasche Typisierung von Influenza-Subtypen

Wieder ein sehr schlechter Artikel.
Wieviel und was für Blut ist erforderlich. Was kostet eine Messung und was kostet das Gerät und wie lange dauert die Messung.
LNS

Nachrichten zum Thema

13. März 2019
Homburg – Das Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) konnte mit einer Informationskampagne die Zahl der gegen Grippe geimpften Mitarbeiter gegenüber der Influenzasaison 2017/2018 verdreifachen.
Kampagne überzeugt Mitarbeiter am Universitätsklinikum des Saarlandes von Grippeimpfung
11. März 2019
Leiden/La Jolla – Eine niederländische Arbeitsgruppe des Pharmazieherstellers Johnson & Johnson hat in Zusammenarbeit mit US-Forschern einen neuen Wirkstoff gegen Influenza-A-Viren erfolgreich an
Oraler Wirkstoff schützt Mäuse vor Influenza
11. März 2019
Genf – So viele Wissenschaftler wie nie zuvor arbeiten nach Angaben der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) derzeit an einem universellen Grippeimpfstoff. Bislang müssen Impfstoffe jährlich auf die
Intensive Forschung für universellen Grippeimpfstoff
7. März 2019
Dresden – Die Grippe- und Erkältungswelle hat im vergangenen Jahr zu mehr Fehlzeiten der Beschäftigten in Sachsen gesorgt. Das geht aus einer Auswertung der Barmer hervor, die heute veröffentlicht
Grippewelle sorgte für höheren Krankenstand in Sachsen
28. Februar 2019
Erlangen – Um Engpässe beim Grippeimpfstoff wie in der laufenden Saison zu vermeiden, sollen die Vorräte in Bayern künftig aufgestockt werden. Die Vorbestellmengen für Vertragsärzte sollen in den
Vorrat an Grippeimpfstoff soll in Bayern erhöht werden
13. Februar 2019
München – Die Grippe verläuft nach Auskunft des Bayerischen Hausärzteverbandes in diesem Jahr besonders schwer. Die Patienten seien richtig krank, sagte der Münchner Hausarzt Wolfgang Ritter aus dem
Schwere Grippeverläufe in diesem Jahr
7. Februar 2019
Berlin – Die Zahl der Grippefälle in Deutschland ist deutlich gestiegen. In der vergangenen Woche wurden rund 9.200 im Labor bestätigte Influenzainfektionen gemeldet, wie die Arbeitsgemeinschaft
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER