NewsAuslandOrganspende: Widerspruchslösung in England eingeführt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Organspende: Widerspruchslösung in England eingeführt

Mittwoch, 27. Februar 2019

/dpa

London – Englische Parlamentarier haben laut Medienberichten vom Dienstagabend ein Gesetz zur Neuregelung von Organspenden verabschiedet. Demnach soll künftig von der Zustimmung des möglichen Spenders ausgegangen werden, wenn nicht explizit dessen Widerspruch vorliegt. Bislang gilt in England die Zustimmungsregelung, laut der das explizite Einverständnis des Organspenders nötig ist.

England folgt damit dem Beispiel von Wales, wo die Widerspruchsregelung im Jahr 2015 eingeführt wurde. Seitdem sind dort die Zustimmungsraten für Organspenden auf 75 Prozent gestiegen. Auch das schottische Parlament wird eine Überarbeitung der Regelung in dieser Woche diskutieren.

Anzeige

Regierungsminister argumentieren, dass die Änderung der Gesetzgebung, die mit Jahresbeginn 2020 in Kraft treten soll, allein in England bis zu 700 Leben pro Jahr retten könnte. In Großbritannien stehen derzeit rund 6.000 Menschen auf der Transplantationsliste. Im vergangenen Jahr starben mehr als 400 Patienten, während sie auf ein geeignetes Organ warteten.

Das Gesetz wird laut Medienberichten als „Max und Keiras Gesetz“ bezeichnet werden – nach dem Mädchen, dessen transplantiertes Herz den Jungen Max gerettet hat. Die Eltern beider Kinder und der gerettete Junge hatten sich für eine Änderung der Gesetzgebung engagiert. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Juni 2019
Berlin – Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke (CDU), hat sich erneut für eine Widerspruchslösung bei der Organspende ausgesprochen. In ihrem Amt als Patientenbeauftragte
Patientenbeauftragte für Widerspruchslösung bei Organspende
3. Juni 2019
Kiel – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat den bundesweiten Tag der Organspende als „Tag der Hoffnung“ bezeichnet und zur Auseinandersetzung mit dem Thema aufgerufen. „Wir wollen mehr
Spahn ruft zum Nachdenken über Organspende auf
31. Mai 2019
Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich für eine Widerspruchslösung bei der Organspende ausgesprochen. „Eine verpflichtende Entscheidung jedes
Tag der Organspende: Breite Zustimmung zur Widerspruchslösung
28. Mai 2019
Bonn – Unter der Schirmherrschaft von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) soll am Samstag der bundesweite Tag der Organspende in Kiel eröffnet werden. Erwartet wird auch
Bundesweiter Tag der Organspende wird in Kiel eröffnet
27. Mai 2019
Ingelheim – Viele Fahrschüler in Rheinland-Pfalz erhalten künftig Informationen zu der Frage, ob eine Organspende für sie in Frage kommt. Mit einem Info-Flyer will die Initiative Organspende
Aufklärungskampagne soll Fahrschüler für Organspende sensibilisieren
24. Mai 2019
Berlin – Die Bereitschaft der Deutschen zur Organspende lässt einer Umfrage zufolge nach. Waren 2018 noch 56 Prozent grundsätzlich dazu bereit, sind es derzeit nur noch 42 Prozent, wie aus einer heute
Bereitschaft zur Organspende lässt nach
24. Mai 2019
Den Haag – Während Deutschland noch über eine Reform der Organspende debattiert, wird schon in einem Jahr jeder Niederländer automatisch zum Spender, falls er keinen Widerspruch einlegt. Mehr als die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER