NewsMedizinWeltweit wahrscheinlich fast doppelt so viele Krebsneuerkrankungen bei Kindern pro Jahr wie angenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Weltweit wahrscheinlich fast doppelt so viele Krebsneuerkrankungen bei Kindern pro Jahr wie angenommen

Montag, 4. März 2019

/Sura Nualpradid, stockadobecom

Boston – Jedes Jahr könnten weltweit rund 400.000 Kinder neu an Krebs erkranken und nicht wie bislang angenommen rund 200.000. Das berichten Wissenschaftler des Centers for Health Decision Science der Harvard University, Boston, im Fachmagazin Lancet Oncology (2019; doi: 10.1016/S1470-2045(18)30909-4). 

Hintergrund der neuen Zahlen ist eine Modellstudie, die davon ausgeht, dass viele Kinder mit Krebserkrankungen unbehandelt bleiben und deshalb auch nicht in die Statistik eingehen. „Unser Modell legt nahe, dass fast jedes zweite krebskranke Kind nie diagnostiziert wird und unbehandelt sterben kann“, erläutert die Studienautorin Zachary Ward.

Anzeige

Frühere Schätzungen für die Gesamtinzidenz von Krebs im Kindesalter basieren auf Daten von Krebsregistern. Allerdings verfügen 60 Prozent der Länder weltweit nicht über solche Register oder über solche, die nur einen kleinen Teil der Gesamt­bevölkerung abdecken. Viele Patienten werden nicht diagnostiziert und daher nicht erfasst. Dies kann durch mangelnden Zugang zur Primärversorgung, durch den Tod von Patienten zu Hause ohne Diagnose oder durch Fehldiagnosen geschehen.

Das für diese Studie entwickelte neue Modell, das Global-Childhood-Cancer-Mikrosimulationsmodell, enthält Daten aus Krebsregistern in Ländern, in denen ein solches existiert, und kombiniert sie mit Daten der Welt­gesund­heits­organi­sation, demografischen Gesundheitserhebungen und von Unicef entwickelten Erhebungen.

Die Studienautoren liefern Schätzungen der Unterdiagnose für 200 Länder. Sie schätzen, dass es im Jahr 2015 weltweit 397.000 Kinderkrebsfälle gab, verglichen mit 224.000, die als diagnostiziert erfasst wurden. Dies deutet darauf hin, dass 43 % (172.000 Fälle) der weltweiten Kinderkrebsfälle nicht diagnostiziert wurden. Die regionalen Unterschiede waren beträchtlich und reichten von 3 % in Westeuropa und Nordamerika bis 57 % in Westafrika.

Unter Berücksichtigung des Bevölkerungswachstums schätzen die Autoren, dass es zwischen 2015 und 2030 weltweit 6,7 Millionen neue Fälle von Kinderkrebs geben wird. Von diesen werden 2,9 Millionen Fälle undiagnostiziert bleiben, wenn sich die Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme nicht verbessert. Die Autoren hoffen, dass ihre Ergebnisse dazu beitragen werden, neue Strategien in den Gesundheitssystemen zu entwickeln, um die Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen im Kindesalter zu verbessern. © hil/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Juni 2019
Köln – Vor dem Welttag gegen Kinderarbeit haben Hilfsorganisationen Regierungen und Unternehmen aufgefordert, die Ursachen von Kinderarbeit stärker zu bekämpfen. Kinderarbeit raube Kindern ihre
Ursachen von Kinderarbeit müssen stärker bekämpft werden
7. Juni 2019
Altdorf/Düsseldorf – Vor einer Übertherapie mit Schilddrüsenmedikamenten bei Kindern und Jugendlichen warnen die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) und die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie
Kinder erhalten häufig verfrüht Schilddrüsenmedikamente
6. Juni 2019
Berlin – Der Gesundheitszustand der Kinder in Deutschland ist ihren Eltern zufolge überwiegend gut oder sehr gut. Das erklärten 96 Prozent von 1.000 Müttern und Vätern, die das Forschungsinstitut
Deutschlands Kinder sind gesund
4. Juni 2019
Hamburg – Die Techniker Krankenkasse (TK) übernimmt für die bei ihr mitversicherten Kinder zwischen drei und sieben Jahren die Kosten für eine Sprachtherapie mit der neuen Applikation (App) „Neolino“.
TK übernimmt Kosten für Kinder-Logopädie-App
3. Juni 2019
Münster – Zur Förderung der Kindergesundheit hat der 122. Deutsche Ärztetag beschlossen, die Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz!“ des Aktionsbündnisses Kinderrechte zu unterstützen. Die
Plädoyer für Kinderrechte im Grundgesetz
29. Mai 2019
Berlin – Die Situation für Kinder auf der Welt hat sich nach Einschätzung der Organisation Save the Children in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. „Kinder, die heute geboren werden, haben so
Save the Children sieht Verbesserung der Lage der Kindergesundheit
24. Mai 2019
Weimar – Eine Impfpflicht für Kinder nur gegen Masern geht dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) nicht weit genug. Sie müsse auch andere von der Ständigen Impfkommission (STIKO)
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER