NewsVermischtesImmer mehr Menschen halten Fasten für sinnvoll
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Immer mehr Menschen halten Fasten für sinnvoll

Montag, 4. März 2019

/rosinka79, stockadobecom

Hamburg – Fasten liegt offenbar im Trend: 63 Prozent der Deutschen halten den Verzicht einer Umfrage zufolge für gesundheitlich sinnvoll. Das sind zehn Prozent mehr als vor sieben Jahren, wie die Krankenkasse DAK heute unter Berufung auf eine repräsentative Forsa-Umfrage in Hamburg mitteilte.

Rund 73 Prozent der Fastenfans möchten demnach in den kommenden Wochen dem Alkohol widerstehen. Auch der Verzicht auf Süßigkeiten (67 Prozent) und Fleisch (46 Prozent) steht hoch im Kurs. Fast jeder Dritte (29 Prozent) möchte Internet- oder Computerfasten. Jeder Fünfte der Befragten (20 Prozent) will auf das Auto verzichten. Die Fastenzeit, auch österliche Bußzeit genannt, dauert 40 Tage, beginnt am Aschermittwoch und endet an Ostern.

Anzeige

Mit 81 Prozent finden sich die meisten Fastenbefürworter in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen. Von den über 60-Jährigen hielten dagegen nur 54 Prozent die Abstinenz für sinnvoll.

Unterschiede zwischen Männern und Frauen zeigen sich laut Umfrage beim Fasten vor allem in Sachen Ernährung: So gaben Frauen häufiger als Männer an, auf Süßigkeiten (Frauen: 70 Prozent, Männer: 63 Prozent) oder auf Fleisch (Frauen 50 Prozent, Männer: 42 Prozent) verzichten zu wollen. Bei Männern steht Alkohol (Männer: 77 Prozent, Frauen: 69 Prozent) ganz oben auf der Fastenliste. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. April 2020
Kiel – Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, hat eine bundesweite Ernährungsstudie zu COVID-19 initiiert. Ziel ist, milde Erkrankungen zu stabilisieren und die Zahl schwerer
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein startet Ernährungsstudie zu COVID-19
3. April 2020
Boston − Der häufige Verzehr von Tofu und Lebensmitteln, die höhere Mengen an Isoflavonen enthalten, war in 3 großen prospektiven Beobachtungsstudien mit einem leicht verminderten Risiko auf
Ernährung: Isoflavone und Tofu senken Herz-Kreislauf-Risiko
2. April 2020
Berlin – 99 Prozent der speziell an Kinder gerichteten Cerealien wie Müslis und Cornflakes überschreiten beim Zuckergehalt die Empfehlung der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) von 15 Gramm Zucker pro
Kindercerealien enthalten zu viel Zucker
18. März 2020
München – Auch 3 Jahrzehnte nach dem Ende der DDR ist ein problematischer Alkoholkonsum in den neuen Bundesländern häufiger anzutreffen als im Westen. Doch auch im Süden der Republik wird laut einer
Studie: Menschen in Ost- und Süddeutschland trinken mehr Alkohol
12. März 2020
Göttingen – Viele Deutsche befürworten politische Interventionen für eine gesunde Ernährung, also zum Beispiel eine sogenannte Zuckersteuer. Das berichten Wissenschaftler der Abteilung für Marketing
Die Deutschen stehen einer Zuckersteuer offen gegenüber
12. März 2020
Berlin/Bonn – Die Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr etwas mehr Süßigkeiten verspeist als noch 2018. Der Pro-Kopf-Konsum nahm um knapp 1 Prozent auf mehr als 30,9 Kilogramm zu, wie
Verbraucher in Deutschland essen mehr Süßigkeiten
10. März 2020
Berlin – Die Bundesregierung treibt die Einführung des neuen Nährwertlogos Nutri-Score für viele Lebensmittel weiter voran. Das Bundesernährungsministerium schickte eine dafür vorgesehene Verordnung
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER