NewsÄrzteschaftBeim Bürokratieabbau ist auch die Selbstverwaltung gefordert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Beim Bürokratieabbau ist auch die Selbstverwaltung gefordert

Mittwoch, 6. März 2019

/stadtratte, stockadobecom

München – Bayerns Ärztekammerchef Gerald Quitterer hat die zunehmende Bürokratie im Praxisalltag scharf kritisiert. Die 53 Millionen Stunden, die Ärzte bundesweit jährlich für administrative Abläufe aufwendeten, seien in der Patientenversorgung besser investiert, mahnte er.

Im aktuellen Leitartikel des Bayerischen Ärzteblattes prangerte Quitterer unter anderem ineffiziente und intransparente Prozesse bei Programmen für chronisch Kranke, dem Entlassmanagement sowie den ambulanten Codierrichtlinien an. Seiner Ansicht nach sei in Sachen Bürokratieabbau allerdings auch die Selbstverwaltung gefragt. Es gelte, vorhandene Strukturen und Prozesse auf den Prüfstand zu stellen.

Anzeige

Ein Beispiel dafür lieferte Quitterer gleich mit. So sei die „Empfehlung der verhaltens­bezogenen Primärprävention“ keine ärztliche Verordnung, sondern lediglich eine Empfehlung, mit der entsprechende Leistungen bei der Krankenkasse beantragt werden könnten.

„Ist dies aber auch ohne Bescheinigung möglich, stellt sich die Frage nach dem Sinn dieses Formulars“, unterstrich der Präsident der Bayerischen Ärztekammer. Er forderte zudem, den Antrag auf eine Weiterbildungsbefugnis zu verschlanken und die Beantragung von Fortbildungspunkten zu erleichtern. „Hier ist die Kammer gefragt“, so Quitterer. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
München – Neue digitale Technologien kommen im Gesundheitswesen nur langsam zum Einsatz, obwohl 86 Prozent des medizinischen Personals großes Potenzial in ihnen sehen. Das ergab eine Befragung des
Bürokratische Hürden laut Umfrage größtes Hemmnis für Digitalisierung im Gesundheitswesen
4. August 2020
Hannover/Bielefeld/Berlin – Die Coronatests erzeugen mittlerweile in Arztpraxen ein verstärktes Maß an Bürokratie. Das beklagen mehrere ärztliche Institutionen. „Für unsere niedergelassenen Ärzte wird
Coronatests: Kritik an Bürokratie in Praxen
8. Juli 2020
Berlin – Der Nationale Normenkontrollrat hat der Bundesregierung vorgeworfen, zu wenig für den Bürokratieabbau zu tun und damit Möglichkeiten zur Konjunkturbelebung ungenutzt zu lassen. Der
Normenkontrollrat mahnt Bürokratieabbau an
26. November 2019
Berlin – Der Zeitaufwand für Bürokratie ist in Vertragsarzt- und Vertragspsychotherapeutenpraxen erstmals seit drei Jahren etwas zurückgegangen: Aus den Daten des vierten Bürokratieindexes für Ärzte
Leichter Rückgang bei Bürokratie in der Arztpraxis
8. November 2019
Berlin – Pflegelöhne, Hebammenstudium, Bürokratieentlastungsgesetz, Implantateregister und Psy­cho­thera­peuten­aus­bildung. Der Bundesrat hat heute mehrere Gesetze des Bundestags passieren lassen. Die
Bundesrat billigt eine Reihe von Gesundheitsgesetzen
18. Oktober 2019
Berlin – Krankenkassen müssen Arbeitgebern die Arbeits­unfähigkeits­bescheinigung (AU) eines Versicherten ab 2021 digital bereitstellen. Dennoch sollen Ärzte ihren Patienten weiterhin einen
KBV weiterhin gegen Papierausdruck bei AU-Bescheinigungen
13. Juni 2019
Hamburg – Klinikärzte erleben die Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Kran­ken­ver­siche­rung (MDK) oftmals als schikanierend. Das zeigt eine Umfrage der Asklepios-Klinikengruppe unter 200
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER