NewsVermischtesPharmaforschung wird zunehmend Frauensache
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pharmaforschung wird zunehmend Frauensache

Mittwoch, 6. März 2019

/undrey, stockadobecom

Berlin – Jedes dritte forschende Pharmaunternehmen wird von Frauen geleitet. Darauf hat der Verband der forschenden Pharmaunternehmen (vfa) im Vorfeld des Weltfrauentags am 8. März hingewiesen.

Demnach steht bei 15 der 44 forschenden Pharmaunternehmen in Deutschland eine Frau an der Spitze, insgesamt liegt der Frauenanteil in der Belegschaft der Pharmaindustrie laut statistischen Bundesamt bei mehr als 40 Prozent.

Anzeige

„Die Pharmaindustrie hat viel für die Chancengleichheit getan“, unterstricht vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer. Dementsprechend sei das Geschlechterverhältnis in der Belegschaft mittlerweile fast ausgeglichen.

Für gesundheitsinteressierte Frauen, die Karriere machen wollten, biete die Branche der forschenden Pharmaunternehmen interessante Optionen.

Denn während in der Pharmaindustrie mit 42 Prozent überdurchschnittlich viele Vollzeitbeschäftigte weiblich sind, liegt der Frauenanteil in der übrigen Chemieindustrie lediglich bei 22 Prozent.

Noch schlechter sieht es bei Fahrzeug- und Maschinenbau aus: Hier kommen auf 100 Männer gerade einmal zwölf und 19 Frauen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER