NewsVermischtesKurzfilm gibt Tipps zur Selbsthilfe nach Flucht und Migration
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Kurzfilm gibt Tipps zur Selbsthilfe nach Flucht und Migration

Donnerstag, 14. März 2019

/dpa

München – Das Max-Planck-Institut für Psychiatrie (MPI) hat einen Kurzfilm veröffent­licht, der geflüchteten Menschen Tipps zur Selbsthilfe bei körperlichen und psychischen Beschwerden wie Schlafstörungen, Herzrasen oder Unruhe gibt.

Flucht und Migration – Selbsthilfe“ illustriert als Cartoon in 13 Sprachen, was Betroffene dann tun können: In eine Chilischote beißen zum Beispiel, um unangenehme Gefühle zu vertreiben oder feste Schlafenszeiten einhalten, um besser durch die Nacht zu kommen.

Anzeige

Der Film fordert Betroffene aber auch auf, sich Hilfe zu holen, wenn ihre Beschwerden sich nicht bessern oder zu stark sind. Das MPI hat den 2,5 Minuten langen Film im Rahmen seines Projektes RefPsych pro­duziert. Es ist bereits der zweite Kurzfilm zum Thema.

Der ersten Film „Flucht und Trauma“ klärt über mögliche körperliche und psychische Symptome nach Flucht und Migration auf, der zweite gibt Tipps zur Selbsthilfe. Ziel des MPI ist es, dass sich die Filme online über Social-Media-Kanäle verbreiten, um möglichst viele Geflüchtete sowie ihre Helfer zu erreichen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Mai 2019
Los Angeles – Eine der größten Unterbringungsanstalten für Migranten an der Grenze zwischen den USA und Mexiko ist wegen eines Krankheitsausbruchs unter Quarantäne gestellt worden. Wie die
US-Grenzanstalt für Migranten wegen Krankheitsausbruchs unter Quarantäne
20. Mai 2019
Rom/Berlin – Vier Tage nach der Rettung von 65 Bootsflüchtlingen durch die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch haben die italienischen Behörden deren Schiff beschlagnahmt und die Migranten an Land
Italien beschlagnahmt Schiff von Hilfsorganisation Sea Watch
14. Mai 2019
Mainz – Eine Studie an der Universitätsmedizin Mainz untersucht Faktoren, welche Flüchtlinge trotz traumatischer Erfahrungen und Flucht psychisch gesund bleiben lässt. Die Deutsche
Was Migranten trotz Trauma und Flucht gesund bleiben lässt
8. Mai 2019
Beirut – Italien und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR wollen die Gesundheitsversorgung von syrischen Flüchtlingen im Libanon mit 1,9 Millionen Dollar (1,7 Millionen Euro) unterstützen. Ein
1,9 Millionen Dollar für Flüchtlinge im Libanon
6. Mai 2019
Rom – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat vor Falschnachrichten über den Gesundheitszustand von Migranten gewarnt. Generell seien Migranten bei der Ankunft in Europa relativ gesund, heißt es in
WHO warnt vor Falschnachrichten über Gesundheit von Migranten
3. Mai 2019
Berlin – Ein Bündnis aus 18 Hilfsorganisationen beklagt die Situation von Vertriebenen im Osten der Demokratischen Republik Kongo. 60.000 Menschen seien vor bewaffneten Angriffen geflohen, die Ende
Im Osten des Kongo sind Tausende auf der Flucht
3. Mai 2019
Genf – Im Bürgerkriegsland Jemen sind nach Untersuchungen der UN mindestens acht Migranten gestorben, die zusammen mit rund 5.000 anderen Menschen in Camps unter menschenunwürdigen Bedingungen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER