NewsAuslandIllegale Medikamente für 165 Millionen Euro sichergestellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Illegale Medikamente für 165 Millionen Euro sichergestellt

Montag, 11. März 2019

Von der Staatsanwaltschaft und Zollfahndung Essen beschlagnahmte illegale und gefälschte Medikamente /dpa

Den Haag – Europäische Ermittler haben in einer großangelegten Aktion mehr als 13 Millionen illegale Medikamente im Wert von rund 165 Millionen Euro sichergestellt. 435 Personen seien im Zuge der Ermittlungen verhaftet worden, teilte Europol in Den Haag mit. Die Aktion „MISMED2“ fand den Angaben zufolge bereits 2018 in 16 Ländern unter Leitung der französischen Polizei statt.

Anzeige

Die Ermittler stellten nicht nur Opiate sicher. Banden würden zunehmend auch mit Medikamenten gegen Krebs- oder Herzerkrankungen handeln sowie auch leistungs­steigernde oder betäubende Mittel verkaufen. Etwa die Hälfte der beschlagnahmten Mittel waren nach Angaben von Europol gefälschte Medikamente.

„Medikamentenmissbrauch ist ein ernsthaftes und zunehmendes Problem, das auf euro­pä­ischer Ebene angegangen werden muss“, erklärt Europol. Organisierte Banden hätten einen lukrativen Markt mit hohen Erträgen bei relativ geringen Risiken und niedrigen Strafen entdeckt. Insgesamt sieben Monate lang hatten Ermittler Medikamentenschmuggler und Verbrecher­banden verfolgt. Aus ermittlungstechnischen Gründen wurden die Ergebnisse erst jetzt veröffentlicht, teilte Europol mit.

© dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER