NewsVermischtesJedes vierte Kind in Hessen ist chronisch krank
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Jedes vierte Kind in Hessen ist chronisch krank

Dienstag, 12. März 2019

/dpa

Darmstadt – In Hessen ist laut einer Untersuchung der DAK-Gesundheit zufolge mehr als jedes vierte Kind chronisch krank. Am stärksten verbreitet seien demnach Asthma und Neurodermitis gefolgt von Heuschnupfen und entzündlicher Darm­er­krank­ung.

Außerdem würden sieben Prozent der Mädchen und Jungen an einer psychischen Erkrankung mit womöglich chronischem Verlauf leiden. Im Auftrag der Krankenkasse hatte die Universität Bielefeld Versichertendaten der DAK-Gesundheit von etwa 56.000 hessischen Kindern aus dem Jahr 2016 untersucht.

Anzeige

Wie es im „Kinder- und Jugendreport“ weiter heißt, sind auch Rückenschmerzen weit verbreitet. In dem heute in Darmstadt veröffentlichten Bericht heißt es, jedes sechste Kind erhalte wenigstens einmal im Jahr eine solche Diagnose. Vom zwölften Lebensjahr an sei fast ein Viertel aller Kinder von Rückenschmerzen betroffen. Dies sei alarmierend, da dies zu schweren Leiden im Erwachsenenalter führen könne. Von krankhaftem Über­gewicht seien über alle Altersgruppen hinweg etwa drei Prozent der Kinder betroffen, im Alter zwischen neun und 13 Jahren seien es 4,5 Prozent.

Gleichwohl seien hessische Kinder im Durchschnitt gesünder als Gleichaltrige. Zwar dominierten dieselben Erkrankungen wie im Rest der Republik. Der Anteil betroffener Kinder sei in manchen Bereichen aber geringer. So haben Kinder in Hessen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt seltener Viruserkrankungen (minus 35 Prozent) und Neuroder­mitis (minus 13 Prozent). Häufiger gebe es dagegen Allergien (plus 21 Prozent). © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Mai 2020
Berlin – Der Streit über die Wiederöffnung von Schulen und Kindergärten in der Coronakrise verschärft sich. Immer mehr Bundesländer planen inzwischen eine schrittweise Rückkehr zum Regelbetrieb –
Streit über Öffnung von Schule und Kita
28. Mai 2020
Berlin − Kinder in Deutschland haben offenbar häufiger Karies an ihren bleibenden Zähnen als bisher angenommen. Laut dem heute in Berlin veröffentlichten Barmer-Zahnreport wurde bereits ein
Kinder haben häufiger Karies als bisher angenommen
27. Mai 2020
Berlin − Die Bundesregierung will die Öffnung von Kitas einem Medienbericht zufolge mit einer großangelegten Studie zu deren Rolle im Coronapandemiegeschehen begleiten. Die in enger Abstimmung
Studie zur Rolle von Kitas im Pandemiegeschehen geplant
25. Mai 2020
Frankfurt/Hanau/Wiesbaden – Im Umfeld einer freien baptistischen Gemeinde in Frankfurt am Main haben sich mindestens 107 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Das teilte der hessische
SARS-CoV-2: Mindestens 107 Infektionen nach Gottesdienst
25. Mai 2020
Brighton/England − Defekte im Gen für das Protein Filaggrin, einem wichtigen Bestandteil der Haut- und Schleimhautbarriere, fördern offenbar bereits im Säuglingsalter die Entwicklung von Ekzemen
Gendefekte in der Haut erhöhen Neurodermitis-Risiko im Säuglingsalter
22. Mai 2020
Berlin – Kitas und Schulen sollten zeitnah wieder geöffnet werden. Der Schutz von Lehrern, Erziehern und Eltern stehe dem nicht entgegen. Das schreiben die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene
Fachgesellschaften plädieren für Öffnung von Kitas und Schulen
19. Mai 2020
Berlin – Das Diagnosespektrum bei Kindern und Jugendlichen hat sich in den vergangenen Jahren verschoben: Kinder- und Jugendärzte haben zwischen 2010 und 2017 vermehrt psychosoziale Auffälligkeiten
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER