NewsAuslandWeniger Babys, ältere Mütter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Weniger Babys, ältere Mütter

Mittwoch, 13. März 2019

/PixieMe, stockadobecom

Luxemburg – In der Europäischen Union werden weniger Kinder geboren. Die Gesamt­zahl der Babys sank von 5,148 Millionen 2016 auf 5,075 Millionen im Jahr darauf, wie das EU-Statistikamt Eurostat vermeldete. Auch die statistisch gemittelte Zahl der Geburten pro Frau nahm leicht ab, von 1,60 auf 1,59. Und die Mütter bekommen später Kinder: Im EU-Schnitt waren sie bei der ersten Geburt bereits 29,1 Jahre alt. Fünf Jahre vorher waren es 28,7 Jahre.

Anzeige

Deutschland hatte als bevölkerungsreichster EU-Staat 2017 mit 784.901 die meisten Geburten aller 28 Länder, gefolgt von Frankreich und Großbritannien. Bei der soge­nannten Gesamtfruchtbarkeitsrate führte Frankreich jedoch mit 1,9 Geburten pro Frau deutlich vor allen anderen EU-Staaten. Deutschland lag knapp unter dem EU-Schnitt von 1,59, am geringsten war die Rate mit 1,26 Geburten pro Frau in Malta. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juni 2019
Aberdeen – Kinder von adipösen Schwangeren haben ein 3,5-fach erhöhtes Lebenszeitrisiko auf einen Typ 2-Diabetes. Dies kam in einer Studie in Diabetologia (2019; doi: 10.1007/s00125-019-4891-4)
Adipositas in der Schwangerschaft erhöht Diabetesrisiko der Kinder
21. Juni 2019
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat seine Beratungen um Pflegepersonalanforderungen in Perinatalzentren um einen Monat vertagt. Der unparteiische Vorsitzende, Josef Hecken, betonte
G-BA berät weiter über Pflegepersonalanforderungen in Perinatalzentren
19. Juni 2019
Ottawa – In den USA hat der Cannabiskonsum von Schwangeren zugenommen, die die Droge offenbar häufig zur Selbstmedikation der Schwangerschaftsübelkeit einsetzen. Eine bevölkerungsbasierte Studie aus
Cannabis in der Schwangerschaft erhöht Frühgeburtrisiko
18. Juni 2019
Berlin/Hamburg – Nach der Verurteilung von zwei Berliner Frauenärztinnen wegen eines Verstoßes gegen das kürzlich reformierte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche (Paragraf 219a Strafgesetzbuch),
Ärzte für mehr Informationsfreiheit bei Schwangerschaftsabbrüchen
12. Juni 2019
Berlin – „Überall dort, wo Wohlstand herrscht, sinkt die Kinderzahl.“ Auf diese einfache Formel bringt es der Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, Reiner Klingholz. Er
Bessere Entwicklung bei sinkenden Kinderzahlen in Afrika
29. Mai 2019
München – Viele starke Raucherinnen schafften es nicht, in der Schwangerschaft die Zigarettenmenge zu reduzieren oder das Rauchen aufzugeben. Darauf hat der Berufsverband der Frauenärzte (BVF)
Starke Raucherinnen stoppen Zigarettenkonsum in Schwangerschaft oft nicht
28. Mai 2019
Berlin – Werdende Eltern unterschätzen häufig die Risiken des Dampfens von E-Zigaretten. Darauf weisen die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und die Deutsche
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER