NewsVermischtesAOK Plus verzeichnet erneut Rekord bei Krankenstand in Sachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

AOK Plus verzeichnet erneut Rekord bei Krankenstand in Sachsen

Mittwoch, 13. März 2019

/Subbotina Anna, stockadobecom

Dresden – Die Krankenkasse AOK Plus hat 2018 erneut einen Rekord beim Krankenstand in Sachsen registriert. Wie die Kasse heute in Dresden mitteilte, lag der Wert im vergan­genen Jahr bei 5,7 Prozent, 2017 waren es 5,5 Prozent. Bereits damals hatte die Kasse den höchsten Krankenstand seit 20 Jahren verkündet.

Jeder AOK-Plus-Versicherte war den Angaben zufolge im Jahr 2018 im Durchschnitt 20,6 Tage krankgeschrieben, 58,9 Prozent meldeten sich ein oder mehrmals krank. Der Analyse liegen Daten von mehr als einer Million Versicherten zugrunde. Aufgrund des Marktan­teils der AOK Plus von rund 50 Prozent seien die Daten damit repräsentativ, teilte die Kasse mit.

Anzeige

Am häufigsten meldeten sich Arbeitnehmer wegen Atemwegserkrankungen krank (24,6 Prozent), gefolgt von Muskel- und Skelett-Erkrankungen mit 14,1 Prozent. 10,0 Prozent der Krankschreibungen betrafen Erkrankungen der Verdauungsorgane und 6,9 Prozent Verletzungen.

Nach Landkreisen aufgeschlüsselt, verzeichnete Nordsachsen mit 6,4 Prozent erneut den höchsten Krankenstand. In Dresden war er mit 4,9 Prozent wieder am niedrigsten. Bezogen auf Branchen gab es den höchsten Krankenstand bei der öffentlichen Verwaltung. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. März 2019
Dresden – Der Bundestrend, dass Ärzte in der ambulanten Medizin lieber als Angestellte als in eigener Praxis arbeiten möchten, ist auch in Sachsen zu beobachten. Darauf weist die Ärztekammer des
Immer weniger Ärzte in Sachsen haben eigene Praxis
19. März 2019
Dresden – In Sachsen wird es vorerst offenbar keine Landarztquote für das Medizinstudium geben. Eine Einigung in der Regierung sei an der SPD gescheitert, erklärte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara
Landarztquote für Studienanfänger in Sachsen vorerst vom Tisch
12. März 2019
Dresden – Die Zahl der Behandlungsfehler in Sachsen ist auf sehr niedrigem Niveau stabil bis rückläufig. Das berichtet die Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen bei der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer.
Behandlungsfehler in Sachsen auf niedrigem Niveau
7. März 2019
Dresden – Die Grippe- und Erkältungswelle hat im vergangenen Jahr zu mehr Fehlzeiten der Beschäftigten in Sachsen gesorgt. Das geht aus einer Auswertung der Barmer hervor, die heute veröffentlicht
Grippewelle sorgte für höheren Krankenstand in Sachsen
6. März 2019
Dresden – Patienten in Sachsen müssen im Schnitt acht Wochen auf einen Facharzttermin warten, jede fünfte Praxis (22 Prozent) vergibt an neue Patienten keine Termine mehr. Das haben die sächsische
Viele Patienten in Sachsen bekommen nur schwer Facharzttermine
5. März 2019
Dresden – Sachsens Krankenhäuser werden digitaler. Das sieht die Erweiterung einer Richtlinie zur Digitalisierung im Gesundheitswesen vor, die jetzt vom Kabinett verabschiedet wurde. Demnach stellt
20 Millionen Euro Zusatzförderung für Digitalisierung sächsischer Krankenhäuser
26. Februar 2019
Schwerin – Die Versicherten der Techniker Krankenkasse (TK) in Mecklenburg-Vorpommern sind 2018 so lange krankgeschrieben gewesen wie noch nie. „Der Krankenstand lag bei durchschnittlich 20 Fehltagen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER