NewsVermischtesApothekerverband setzt auf mehr digitale Rezeptsammelstellen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Apothekerverband setzt auf mehr digitale Rezeptsammelstellen

Mittwoch, 13. März 2019

/dpa

Mainz – Rund 100 Tage nach dem Start der in Rheinland-Pfalz ersten digitalen Rezept­sammel­stelle in Longkamp setzt der Apothekerverband (LAV) des Landes auf zahlreiche Nachfolger. Möglichst viele der bisherigen 80 Briefkastensammelstellen im Land sollten bald zu digitalen Terminals werden, teilte der LAV heute in Mainz mit. Die erste Stelle in Longkamp (Kreis Bernkastel-Wittlich) sei „auf allen Ebenen ein voller Erfolg“.

Das Terminal laufe technisch einwandfrei, werde von den Bürgern gut angenommen und sei in die Belieferungspraxis der zuständigen Apotheken „voll integriert“. Das Ziel, die Versorgung der Longkamper Bürger mit Arzneimitteln effektiver und vor allem schneller zu machen, sei uneingeschränkt erreicht worden, teilte der Verband mit.

Anzeige

Der Automat, der Anfang Dezember 2018 in Betrieb gegangen ist, scannt das Rezept beim Einführen und überträgt es direkt an die Apotheke. Medikamente könnten sofort bestellt und in der Regel noch am selben Tag an Patienten ausgefahren werden.

In Longkamp mit rund 1.200 Einwohnern wird die Rezeptsammelstelle im Wechsel von drei Apotheken in Bernkastel-Kues betrieben. Solche Stellen werden genehmigt, wenn es im Umkreis von fünf bis sechs Kilometern keine Apotheke gibt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Mai 2020
Berlin – Der Petitionsausschuss des Bundestags unterstützt die Forderung nach einer längeren Gültigkeitsdauer von Heilmittelverordnungen. Der Petent hatte in seiner Eingabe die aktuellen Fristen, die
Heilmittelverordnungen: Petitionsausschuss für längere Gültigkeit
16. März 2020
Essen – Eine gesetzliche Krankenkasse muss nicht die Kosten für das pro Dosis zwei Millionen Euro teure Gentherapie-Medikament Zolgensma übernehmen. Dies hat das nordrhein-westfälische
Krankenkasse muss Zolgensma-Therapie für zwei Millionen Euro nicht zahlen
28. Februar 2020
Berlin – Das Ausstellen von Mehrfachverordnungen für Arzneimittel wird voraussichtlich nicht ab dem 1. März möglich sein. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Sie
Mehrfachverordnung von Arzneimitteln verzögert sich
25. Februar 2020
Geislingen – Nachdem sie offenbar ein Medikament mit dem Wirkstoff Methotrexat in zu hoher Dosierung erhalten hat, ist eine Patientin an der Helfenstein Klinik Geislingen (Kreis Göppingen) gestorben.
Unachtsamkeit: Klinikpatientin nach falscher Medikation gestorben
24. Januar 2020
Erfurt – Zur konsequenten Verfolgung von Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen wollen die Krankenkassen in Thüringen enger zusammenarbeiten. Jahr für Jahr entstünden den Kranken- und Pflegekassen
Krankenkassen wollen Abrechnungsbetrugsfälle gemeinsam verfolgen
22. Januar 2020
Luxemburg – Arzneimittelhersteller können nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) dazu verpflichtet werden, Informationen aus Zulassungsanträgen für Medikamente zugänglich zu machen.
Dokumente für Arzneimittelzulassung nicht zwingend vertraulich
15. November 2019
Berlin – Arzneimittel für neuartige Therapien können künftig vom Zeitpunkt ihrer Zulassung durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) an von niedergelassenen Ärzten verordnet werden. Das sieht
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER