NewsAuslandMalaysia schließt Schulen wegen giftiger Gase
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Malaysia schließt Schulen wegen giftiger Gase

Donnerstag, 14. März 2019

/dpa

Kuala Lumpur – Nach der Verseuchung eines ganzen Landstrichs mit giftigen Gasen sind in Malaysia 34 Schulen geschlossen worden. Mehr als 300 Menschen, darunter viele Kinder, zeigten Vergiftungserscheinungen und mussten teils ins Krankenhaus gebracht werden, wie die staatliche Nachrichtenagentur Bernama meldete. Viele Betroffene im Bundesstaat Johor im Süden des Landes litten unter Übelkeit und Erbrechen.

Um welche Art von Gasen es sich handelt, war zunächst unklar. Ein Lastwagen soll vergangene Woche giftige Abfälle in einem Fluss in der Nähe der Industriestadt Pasir Gudang abgeladen haben.

Anzeige

Wie der malaysische Bildungsminister Maszlee Malik sagte, waren zahlreiche Schulkinder unter den Betroffenen. Er habe bei einem Besuch in der Region viele Schüler gesehen, die von Krankenwägen in behelfsmäßig errichtete Notaufnahmen gebracht worden seien. Er ging davon aus, dass sich die Verseuchung noch ausbreitet: „Leider ist die Lage noch schlimmer geworden“, erklärte er.

Ein Verdächtiger, der den giftigen Abfall in dem Fluss abgeladen haben soll, sollte noch heute vor Gericht gestellt werden. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft wegen Verstoßes gegen den Umweltschutz. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juni 2019
Berlin – Der Streit um einen schnelleren Klimaschutz geht weiter: CSU-Chef Markus Söder bekräftigte heute seiner Forderung nach einem schnelleren Ausstieg aus der Kohleverstromung schon bis 2030. „Wir
Union streitet weiter über Kohleausstieg
20. Juni 2019
Berlin – Es sei höchste Zeit, dass Regierungen, Unternehmen und Bürger weltweit anfangen zusammenzuarbeiten, um die gesundheitsschädliche Luftverschmutzung in allen Ländern zu reduzieren. Mit diesem
Initiative fordert weltweiten Pakt gegen Luftverschmutzung
17. Juni 2019
Berlin – Der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid ist nach neuen amtlichen Daten im vorigen Jahr in 57 deutschen Städten überschritten worden. Wie das Umweltbundesamt (UBA) heute mitteilte, sank die Zahl
Stickoxidwert 2018 in vielen Städten zu hoch
13. Juni 2019
Research Triangle Park/North Carolina – Frauen, die nachts künstlichen Lichtquellen ausgesetzt waren, nahmen in einer prospektiven Beobachtungsstudie in JAMA Internal Medicine (2019; doi:
Künstliches Licht in der Nacht könnte Adipositasrisiko erhöhen
7. Juni 2019
Augsburg – Die Grünen haben angesichts neuer Zahlen zur Pestizidbelastung des Grundwassers die Regierungskoalition scharf kritisiert. „Die Bundesregierung duldet die schleichende Vergiftung unseres
Grüne mahnen wirksames Handeln gegen Pestizide im Grundwasser an
6. Juni 2019
Victoria/Kanada – Der durchschnittliche erwachsene Amerikaner nimmt im Verlauf eines Jahres zwischen 39.000 und 52.000 Plastikpartikel mit der Nahrung auf. Die Exposition steigt auf 74.000 bis 121.000
Mikroplastik: Studie berechnet Aufnahme über Nahrung und Atmung
5. Juni 2019
New York – Todesfälle aufgrund von Luftverschmutzung in Afrika sind nach Angaben von Unicef in den vergangenen Jahrzehnten um 57 Prozent gestiegen. So habe es rund 258.000 Fälle 2017 gegeben, im Jahr
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER