NewsAuslandMalaysia schließt Schulen wegen giftiger Gase
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Malaysia schließt Schulen wegen giftiger Gase

Donnerstag, 14. März 2019

/dpa

Kuala Lumpur – Nach der Verseuchung eines ganzen Landstrichs mit giftigen Gasen sind in Malaysia 34 Schulen geschlossen worden. Mehr als 300 Menschen, darunter viele Kinder, zeigten Vergiftungserscheinungen und mussten teils ins Krankenhaus gebracht werden, wie die staatliche Nachrichtenagentur Bernama meldete. Viele Betroffene im Bundesstaat Johor im Süden des Landes litten unter Übelkeit und Erbrechen.

Um welche Art von Gasen es sich handelt, war zunächst unklar. Ein Lastwagen soll vergangene Woche giftige Abfälle in einem Fluss in der Nähe der Industriestadt Pasir Gudang abgeladen haben.

Anzeige

Wie der malaysische Bildungsminister Maszlee Malik sagte, waren zahlreiche Schulkinder unter den Betroffenen. Er habe bei einem Besuch in der Region viele Schüler gesehen, die von Krankenwägen in behelfsmäßig errichtete Notaufnahmen gebracht worden seien. Er ging davon aus, dass sich die Verseuchung noch ausbreitet: „Leider ist die Lage noch schlimmer geworden“, erklärte er.

Ein Verdächtiger, der den giftigen Abfall in dem Fluss abgeladen haben soll, sollte noch heute vor Gericht gestellt werden. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft wegen Verstoßes gegen den Umweltschutz. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Juli 2020
Boston – In Vorbereitung auf eine Entscheidung der Umweltbehörde EPA haben US-Epidemiologen noch einmal die Auswirkungen der Feinstaubbelastung in der Umwelt auf die Sterblichkeit älterer Menschen
Feinstaub: Sterblichkeit steigt auch unterhalb der Grenzwerte
11. Juni 2020
Tokio − Das in Kontrastmitteln für die Magnetresonanztomografie (MRT) eingesetzte Metall der seltenen Erden Gadolinium gelangt über die Abwässer in die Umwelt. In Tokio, der Hauptstadt des
Magnetresonanztomografie: Gadolinium aus Kontrastmitteln gelangt zunehmend in die Umwelt
9. Juni 2020
Berlin – Die Belastung der Stadtluft mit gesundheitsschädlichem Stickstoffdioxid ist im vergangenen Jahr stark gesunken. Wie Umweltbundesamt und Umweltministerium heute mitteilten, wurde der
Stickoxidgrenzwert in 25 Städten überschritten
19. Mai 2020
Oslo – Die weltweiten CO2-Emissionen sind zur Hochzeit der strikten Coronamaßnahmen zeitweise um etwa ein Sechstel zurückgegangen. Die globalen Tageswerte waren Anfang April um schätzungsweise bis zu
CO2-Emissionen bei Lockdown zeitweise gesunken
18. Mai 2020
Garching – Am Forschungsreaktor FRM II in Garching bei München ist radioaktives C-14 ausgetreten. Der Jahresgrenzwert des radioaktiven Nuklids sei überschritten worden, teilte die Technische
Radioaktives C-14 aus Forschungsreaktor entwichen
15. Mai 2020
Salt Lake City − Krebspatienten haben nach einer Behandlung möglicherweise schlechtere Heilungschancen, wenn sie in Gegenden mit einer höheren Feinstaubbelastung leben. Dies ist das Ergebnis
Studie: Feinstaub erhöht Sterblichkeit bei jüngeren Krebspatienten
13. Mai 2020
Peking – Kurze Zeit nach dem Wiederhochfahren der Wirtschaft in chinesischen Millionenmetropolen hat sich die Luftqualität offenbar wieder deutlich verschlechtert. Nach Angaben der
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER