NewsPolitikLebenserwartung von ärmeren Menschen in Deutschland weiterhin niedriger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Lebenserwartung von ärmeren Menschen in Deutschland weiterhin niedriger

Donnerstag, 14. März 2019

/CHW, stock.adobe.com

Berlin – Ärmere Menschen haben in Deutschland auch weiterhin eine niedrigere Lebens­erwartung als reichere. Das geht aus heute vom Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin ver­öffentlichten Analysen hervor. Demnach blieben die Unterschiede in den vergangenen 25 Jahren relativ gleich.

Derzeit sterben 13 Prozent der Frauen aus der niedrigsten Einkommensgruppe vor ihrem 65. Geburtstag, jedoch nur acht Prozent aus der höchsten. Bei Männern starben 27 Pro­zent aus der niedrigsten Einkommensgruppe vor ihrem 65. Geburtstag, während es nur 14 Prozent aus der höchsten Einkommensgruppe traf.

Anzeige

Das RKI wertete für die Untersuchung amtliche Sterberegister und Daten der SOEP-Haushalts­befragung aus, die Aussagen über soziale und wirtschaftliche Zusammenhänge erlaubt. Soziale Ungleichheit habe wegen ihrer „massiven Auswirkunge“ für die öffent­liche Gesundheit eine „zentrale Bedeutung“, erklärte RKI-Chef Lothar Wieler. Das Berliner Institut ist die zentrale Fachstelle der Regierung zur Überwachung von Krankheiten und Gesundheitsprävention.

Bei ihren regelmäßigen Analysen zu Lebenserwartung und Mortalität entdeckten die RKI-Experten zudem einen möglichen Zusammenhang von schweren Grippewellen und Pau­sen beim Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung. Demnach sind die Jahre mit schweren Epidemien wie 2013, 2015 und 2017 auch jene, in denen der seit Jahrzehnten fortschreitende Anstieg der Lebenserwartung stagniert.

Nach Angaben des Instituts gab es in diesen Jahren schätzungsweise jeweils 20.000 Todesfälle wegen der Grippe, was rund zwei Prozent der jährlichen Todesfälle entspricht. Dies könne die kleinen Unterbrechungen des generellen Trends erklären. Generell stieg die Lebenserwartung in Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich an. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Mai 2020
Berlin – Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor wachsenden sozialen Ungleichheiten durch die Coronakrise gewarnt. „Wir kämpfen dafür, dass die Kosten der Krise nicht an den Beschäftigten hängen
Gewerkschaften warnen vor wachsenden sozialen Ungleichheiten durch Krise
30. April 2020
Heidelberg – Die Initiatoren der NAKO Gesundheitsstudie haben ein Zusatzmodul zur Studie konzipiert. Sie soll neue Erkenntnisse über Verbreitung, Verlauf und Auswirkungen von COVID-19 in Deutschland
NAKO Gesundheitsstudie bindet COVID-19 in Untersuchung ein
28. April 2020
Frankfurt am Main – Ein Mitte März in Frankfurt gegründeter Goethe-Corona-Fonds hat mittlerweile rund 1,5 Millionen Euro an Spenden eingenommen. Maria Vehreschild und Timo Wolf vom Schwerpunkt
Private Spenden wichtig für Forschung zu COVID-19
8. April 2020
Erlangen - Am Universitätsklinikum Erlangen sollen bald COVID-19-Patienten mit dem Blutplasma genesener Patienten behandelt werden. Das Klinikum hat die behördliche Zulassung für die Herstellung von
Rekonvaleszentenplasma soll bei schweren COVID-19-Verläufen helfen
26. März 2020
Neuruppin − Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) soll 6,6 Millionen Euro Landesförderung bekommen. Der Haushaltsausschuss des Brandenburger Landtags beschloss gestern
Medizinische Hochschule Brandenburg soll Millionenzuschüsse bekommen
23. März 2020
Helsinki − Im dritten Jahr in Folge ist Finnland zum glücklichsten Land der Welt erklärt worden. Das geht aus dem heute von den Vereinten Nationen veröffentlichten Index hervor, der das
Die Finnen bleiben die glücklichsten Menschen der Welt
20. März 2020
Berlin – Cochranes Bibliothek wird ab der kommenden Woche temporär kostenlos verfügbar. Der offene Zugang soll den weltweiten Wissensaustausch und die klinische Forschung erleichtern. Das geht aus
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER