NewsVermischtesMehr Schwangerschafts­abbrüche in Thüringen registriert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mehr Schwangerschafts­abbrüche in Thüringen registriert

Freitag, 15. März 2019

/New Africa, stockadobecom

Erfurt – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Thüringen ist im vergangenen Jahr auf 3.176 gestiegen. Das waren 141 oder 4,6 Prozent mehr als 2017, wie das Statistische Landesamt gestern in Erfurt mitteilte.

Die Entwicklung in Thüringen verlief gegen den Bundestrend (Rückgang um 0,2 Prozent). Vor allem bei jungen Mädchen unter 18 Jahren sowie bei Frauen im Alter über 40 Jahren war ein überdurchschnittlich hoher Anstieg zu beobachten.

Anzeige

Bei den Minderjährigen stieg die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um 7,8 Prozent im Vergleich zu 2017, bei den älteren Frauen sogar um 11,1 Prozent, wie die Zahlen des Landesamtes zeigen.

Darunter waren nicht nur Thüringerinnen, sondern auch einige Frauen aus Bayern, die Abtreibungen in hiesigen Kliniken und gynäkologischen Praxen vornehmen ließen. Dabei gingen die Schwangerschaftsabbrüche stationär in Kliniken um 15,1 Prozent zurück und die in Arztpraxen stiegen um 10,9 Prozent.

Das Gros der Frauen (fast 2.100), die sich für diesen Schritt entschieden, war ledig. Knapp 900 Frauen waren verheiratet, 75 geschieden oder verwitwet. Die Mehrzahl von ihnen hatte bereits mindestens ein Kind. 842 Frauen, die sich für den Abbruch einer Schwangerschaft entschieden, waren kinderlos. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

21. März 2019
Erfurt – Nicht alle Unternehmen in Thüringen kümmern sich ausreichend um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter. Das ist der Zwischenstand eines Modellprojekts für mehr Arbeitsschutz in Thüringen, der
Gesundheitsvorsorge in manchen Unternehmen mangelhaft
21. März 2019
Berlin – Restriktive Gesetze, Traditionen und Stigmatisierung treiben jedes Jahr weltweit Frauen und Mädchen zu unsachgemäßen Schwangerschaftsabbrüchen. Diese „Hinterhofabtreibungen“ verursachen der
Weltweit viele Todesfälle durch unsachgemäßen Schwangerschaftsabbruch
19. März 2019
Erfurt – Beamte in Thüringen können künftig einen Zuschuss für die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) erhalten. Von 2020 an werde sich das Land auch an den Kosten für die GKV beteiligen, sagte
Thüringen will Beitrag zur gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung für Beamte bezuschussen
18. März 2019
Düsseldorf – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Nordrhein-Westfalen (NRW) ist erstmals seit drei Jahren wieder zurückgegangen. Im vergangenen Jahr haben 21.378 Frauen in NRW eine Abtreibung
Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Nordrhein-Westfalen gesunken
15. März 2019
Berlin – Nach der Verabschiedung im Bundestag hat der Bundesrat heute zwei Reformen gebilligt. Die Länderkammer segnete sowohl die Novelle des Transplantationsgesetzes als auch die Neuregelungen beim
Bundesrat lässt Gesetze zu Transplantation und Schwangerschaftsabbrüchen passieren
11. März 2019
Berlin – Die von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplante und vom Bundeskabinett bewilligte Studie zu den psychischen Folgen von Schwangerschaftsabbrüchen würde mit einem Etat von fünf
Studie zu Schwangerschaftsabbrüchen teuerste Untersuchung des Ministeriums seit Langem
7. März 2019
Erfurt – In den Frauenhäusern Thüringens fehlen derzeit rund 150 Plätze. Nach einer EU-Richtlinie, die im Februar 2018 in Deutschland in Kraft getreten sei, seien für das Land 290 Plätze erforderlich,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER