NewsPolitikHessische Krankenhäuser erhalten mehr Geld
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Hessische Krankenhäuser erhalten mehr Geld

Montag, 18. März 2019

/Stockfotos-MG, stockadobecom

Gießen – Die Krankenhäuser in Hessen haben in diesem Jahr 132 Millionen Euro mehr zur Verfügung als 2018. Das teilte das Regierungspräsidium (RP) in Gießen am Freitag mit. Das Gesamtbudget erhöhe sich damit auf 5,3 Milliarden Euro.

Anzeige

Die Zahlen ergeben sich aus dem nun vom RP genehmigten Landesbasisfallwert 2019. Dieser gibt den durchschnittlichen Erlös je Fall aller stationär behandelten Patienten wieder und wird auf Grundlage der einzelnen Krankenhausbudgets ausgehandelt.

Er ist eine wichtige Größe für die Finanzierung der Krankenhäuser und dient als Abrechnungs­grundlage. Der neue Wert gelte ab 1. März, erklärte das RP. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Mai 2019
Dresden – Der Freistaat Sachsen fördert die Digitalisierung in den Krankenhäusern in diesem und im kommenden Jahr zusätzlich mit je zehn Millionen Euro. Im laufenden Doppelhaushalt stehen mit den je
Sachsens Krankenhäuser bekommen mehr Geld für Digitalisierung
17. Mai 2019
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat im Zusammenhang mit dem gestern von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vorgelegten Referentenentwurf „Digitale Versorgung-Gesetz“ (DVG)
Krankenhäuser wollen eine Milliarde Euro pro Jahr für Digitalisierung
13. Mai 2019
Berlin – Der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), Josef Düllings, hat die Bundesländer dafür kritisiert, dass sie den Krankenhäusern in ihrem Land nicht genügend
Kliniken rufen Länder auf, Strukturwandel zu finanzieren
9. Mai 2019
Berlin – Die Geschäftsführer der deutschen Krankenhäuser sorgen sich, durch die Herausnahme der Pflegepersonalkosten aus den Fallpauschalen im kommenden Jahr in Liquiditätsprobleme zu kommen. „Die
Krankenhäuser haben Angst vor Liquiditätsproblemen
2. Mai 2019
Wiesbaden – Die Zahl der in Hessen geborenen Frühchen ist in den vergangenen Jahren gestiegen. 2017 kamen in den Kliniken 327 Kinder mit extrem niedrigem Geburtsgewicht zur Welt, 2016 waren es 291,
Mehr Frühchen in Hessen geboren
25. April 2019
Wiesbaden – Hessen Sozialminister Kai Klose (Grüne) will über einen Runden Tisch die Hebammenversorgung in Hessen verbessern. Bei dem für Mitte Mai geplanten Treffen soll es um eine bessere Vergütung
Runder Tisch zur Hebammenversorgung in Hessen geplant
24. April 2019
Wiesbaden – In Hessen kommt weiterhin rund jedes dritte Kind per Kaiserschnitt zur Welt. Bei den 56.706 Geburten im Jahr 2017 haben 18.845 Frauen (33 Prozent) per Kaiserschnitt entbunden, teilte das
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER