NewsVermischtesGesundheit wichtiger Faktor für Glücklichsein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Gesundheit wichtiger Faktor für Glücklichsein

Dienstag, 19. März 2019

/djile, stock.adobe.com

Köln – Entgegen vielen Klischees und Vorurteilen hält sich die Mehrheit der Deutschen für glücklich. Zwei Drittel der Bundesbürger (66 Prozent) sagen, dass sie momentan glücklich sind, wie aus einer heute veröffentlichten Umfrage des Sinus-Instituts und von YouGov zum „Tag des Glücks“ hervorgeht. Allerdings ist rund jeder Vierte (27 Prozent) derzeit nach eigenen Angaben unglücklich.

Schlüssel zum Glück ist vor allem die Gesundheit – die Hälfte der Befragten (51 Prozent) braucht diese zum Glücklichsein. Mit einigem Abstand folgen eine gute Partnerschaft (32 Prozent), eine intakte Familie (31 Prozent), ausreichend Geld (25 Prozent) und ein schönes Zuhause (23 Prozent). Geringe Bedeutung für das Glücklichsein haben hingegen ein erfülltes Sexualleben (sechs Prozent), eine intakte Umwelt (fünf Prozent) und gutes Aussehen (zwei Prozent).

Anzeige

Generell blickt die Bevölkerung dabei nicht allzu optimistisch in die Zukunft: 28 Prozent denken laut der Umfrage, dass sie in fünf Jahren noch glücklicher sind als heute. Der größere Teil (49 Prozent) geht indes davon aus, in fünf Jahren genauso glücklich beziehungsweise unglücklicher zu sein als heute.

Nach dem bisher glücklichsten Ereignis gefragt, geben ein Viertel der Deutschen (25 Prozent) die Geburt des eigenen Kindes beziehungsweise der eigenen Kinder an. Weitere bedeutende Glücksmomente waren das Kennenlernen des Partners (13 Prozent), eine Reise (sechs Prozent) und ein besonderes Erlebnis mit der Familie oder Freunden (fünf Prozent).

Trotz der überwiegend positiven Einschätzung des eigenen Glückszustands wird die Bevölkerung insgesamt als deutlich weniger glücklich wahrgenommen. Nur knapp die Hälfte (46 Prozent) meint, dass die Menschen in Deutschland insgesamt glücklich sind. 38 Prozent haben den Eindruck, dass die eigenen Landsleute unglücklich sind.

Das Glücksempfinden ist aber auch abhängig vom sozialen Status. Je sozial privilegierter und moderner das Milieu ist, desto glücklicher stuft man sich der Umfrage zufolge selbst ein. Knapp ein Fünftel nennt den aktuellen Gesundheitszustand oder Geldsorgen als Hemmnis für das eigene Glück. Gut jeder Achte vermisst eine gute Partnerschaft. Auch wünschen sich vier Prozent weniger Stress. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER