NewsÄrzteschaftÄrzte an Helioskliniken erhalten mehr Geld
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärzte an Helioskliniken erhalten mehr Geld

Dienstag, 19. März 2019

/dpa

Berlin – Die rund 5.400 Ärzte der privaten Helioskliniken bekommen mehr Geld. Nach einer Tarifeinigung mit der Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) steigen ihre Grund­ein­kommen rückwirkend zum 1. Januar 2019 sowie zum 1. Januar 2020 um jeweils 2,5 Prozent, wie der MB und Helios mitteilten.

Außerdem verständigten sich die Tarifparteien auf Steigerungen der Stundenentgelte für Rufbereitschaft, Bereitschaftsdienste sowie Sonntags-, Vorfeiertags- und Feiertagsarbeit. Sowohl die Bereitschaftsdienstentgelte als auch die übrigen Stundenentgelte werden zum 1. Juli 2019 um 2,5 Prozent und zum 1. Januar 2020 um weitere 2,5 Prozent erhöht.

Anzeige

Darüber hinaus vereinbarten die Tarifvertragsparteien neue Entgeltperspektiven für Oberärzte. In der Entgeltgruppe III werden zwei neue Stufen (ab dem 5. Jahr und ab dem 7. Jahr) eingeführt, die jeweils 300 Euro beziehungsweise 600 Euro über dem bisherigen höchsten Wert liegen.

Mit einem umfänglichen Regelungskatalog ist zudem sichergestellt, dass sich die Arbeits­bedingungen der Ärzte auch zukünftig nach dem arztspezifischen Tarifvertrag richten. „Wir haben mit der gefundenen Regelung einen weiteren Meilenstein erreicht, die tarifli­chen Arbeitsbedingungen der Ärztinnen und Ärzte flächendeckend, bundesweit und bei allen Krankenhausträgern vor einer Verdrängung zu schützen,“ sagte Christian Twardy, Verhandlungsführer des Marburger Bundes.

Der Konzerntarifvertrag mit dem MB gilt für 34 Akutkliniken, die bereits vor der Über­nahme der Rhön-Kliniken im Jahr 2014 zu Helios gehört hatten. Der Tarifabschluss hat eine Laufzeit von 24 Monaten bis zum 31. Dezember 2020. Die Tarifeinigung der Ver­handlungskommissionen steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Tarif­gremien des Marburger Bundes.

Helios ist ein Teil des Bad Homburger Gesundheitskonzerns Fresenius. Die Gruppe mit 66.000 Mitarbeitern hierzulande betreibt nach eigenen Angaben 86 Kliniken in Deutschland.

© dpa/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Bonn − Das Bonner Malteser Krankenhaus „Seliger Gerhard“ geht samt zugehöriger medizinischer Versorgungseinrichtungen in die Trägerschaft der Helios Kliniken GmbH über. Eine entsprechende
Helios übernimmt Malteser Krankenhaus
29. Mai 2020
Magdeburg − Nach wochenlangem coronabedingtem Stillstand in den Tarifverhandlungen an den Ameos-Krankenhäusern haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf eine Übergangslösung verständigt. Die
Ameos: Übergangslösung im Tarifstreit
25. Mai 2020
Potsdam − Heute beginnen Tarifverhandlungen für etwa 1.700 Beschäftigte aus acht gemeinnützigen brandenburgischen Unternehmen aus der Sozialwirtschaft und Pflege. Die Arbeitnehmer forderten 6,5
Sozialarbeiter und Pfleger wollen mehr Geld
19. Mai 2020
Berlin – Die Verhandlungen zwischen dem Marburger Bund (MB) und dem Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung (BG Kliniken) sollen am 3. Juni 2020 wieder aufgenommen werden. Das hat der MB
Marburger Bund und BG Kliniken wollen wieder verhandeln
7. Mai 2020
Potsdam – Das Ernst von Bergmann-Klinikum in Potsdam rechnet nach der Entscheidung zum Eintritt der Klinikgruppe in den kommunalen Arbeitgeberverband nach eigenen Angaben mit einer Mehrbelastung von
Tarifvertrag: Bergmann-Klinikum rechnet mit deutlichen Mehrkosten
21. April 2020
Berlin – Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) hat das Verhalten einiger Klinikbetreiber in der Corona-Pandemie kritisiert. Der Gewerkschaft zufolge nutzen etliche Arbeitgeber die aktuelle
Tarifverhandlungen: MB kritisiert Verzögerungstaktik etlicher Arbeitgeber
20. April 2020
Frankfurt – „Wütend und maßlos enttäuscht“ über die hessische Landesregierung sind die Ärzte an den Universitätskliniken des Bundeslandes nach Angaben des Marburger Bundes (MB). Grund sind die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER