NewsVermischtesZahl der Fitnessstudios steigt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zahl der Fitnessstudios steigt

Mittwoch, 20. März 2019

/dpa

Köln – Die Zahl der Fitnessstudios ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Insgesamt gab es in Deutschland 9.343 Studios, wie aus einer gemeinsamen Studie des Arbeitgeber­verbands Deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) mit der Deutschen Hoch­schule für Prävention und Gesundheitsmanagement und dem Beratungsunternehmen Deloitte hervorgeht. Das sind knapp vier Prozent mehr als noch 2017.

Auch in den drei Jahren zuvor war die Zahl der Fitnesscenter kontinuierlich gestiegen. Im vergangenen Jahr zählten die Studios 11,09 Millionen Mitglieder. Damit ist Fitness­trai­ning bei den Deutschen nach Angaben der Studie noch beliebter als Fußball (7,09 Millio­nen Mitglieder) und Turnen (knapp fünf Millionen Mitglieder).

Anzeige

Während die bekannten Fitnessketten noch immer den größten Umsatz verzeichnen, wer­den kleinere Fitnessstudios mit weniger als 200 Quadratmetern Fläche bei den Deutschen immer beliebter – ihr Umsatz wuchs im Vergleichzeitraum um 9,3 Prozent und damit verglichen mit größeren Studios am stärksten. Im Durchschnitt stieg der Umsatz der deutschen Fitnessstudios um 2,5 Prozent und lag insgesamt bei 5,33 Milliarden Euro.

Laut den Prognosen der Studienautoren wird sich das Wachstum auch in diesem Jahr fortsetzen. Mehr als 85 Prozent der Studiobetreiber gaben an, 2019 weiter investieren zu wollen. Pro Anlage sind dafür im Durchschnitt rund 153.000 Euro veranschlagt. Das Geld soll vor allem in die Weiterbildung von Mitarbeitern sowie die Neueröffnung oder den Umbau von Studios fließen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. April 2020
Frankfurt – Steht der aktive Sport im Mittelpunkt des Berufslebens oder der Ausbildung, sind Schmerzen häufig ein ständiger Begleiter. Dies zeigt eine Studie, die an der Goethe-Universität Frankfurt
Viele Sportler leben mit Dauerschmerz
12. März 2020
Halle-Wittenberg – Ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) im regulären schulischen Sportunterricht kann Übergewicht und Bluthochdruck bei Kindern reduzieren. Das berichtet ein Forschungsteam der
Kinder können von kurzem, intensivem Intervalltraining profitieren
17. Februar 2020
Indianapolis – Bereits 10 Kopfbälle können bei Fußballspielern vorübergehend Störungen der Augenbeweglichkeit auslösen, wie Laborexperimente in JAMA Ophthalmology (2020;
Kopfbälle im Fußball stören die Funktion der Augenmuskeln
10. Februar 2020
Greifswald/Rostock – Belege für die These, dass körperliche Fitness die Gesundheit des Gehirns fördert, haben Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der
Neue Hinweise für eine neuroprotektive Wirkung von Sport und Bewegung
10. Januar 2020
Dresden – Ein Team von Ärzten, Pflegenden, Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Verwaltungsangestellten betreut an diesem Wochenende die Athleten des in Dresden stattfindenden
Dresdener Sportmediziner betreuen Skiweltcup-Athleten
27. Dezember 2019
Bethesda - Erwachsene, die in ihrer Freizeit körperlich aktiv waren, erkrankten in neun prospektiven Beobachtungsstudien seltener an Krebs. Die Schutzwirkung war laut der Meta-Analyse im Journal of
Sport kann Krebsrisiko senken
20. Dezember 2019
Heidelberg – Der Trägerverein der NAKO-Gesundheitsstudie (NAKO), soll ab Anfang 2020 über drei Jahre den Gesundheitszustand von mindestens 300 Ex-Fußballprofis im Alter zwischen 40 und 69 Jahren
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER