NewsVermischtesPflegekräfte in Helios-Kliniken bekommen mehr Geld
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pflegekräfte in Helios-Kliniken bekommen mehr Geld

Donnerstag, 21. März 2019

/dpa

Berlin – Rund 18.000 Pflegekräfte beim privaten Klinikbetreiber Helios erhalten mehr Geld. Die Beschäftigten im Konzerntarifvertrag bekommen zum 1. Januar rückwirkend 3,0 Prozent mehr Gehalt, wie die Gewerkschaft Verdi und das Unternehmen heute mitteilten. Ab Jahresbeginn 2020 steigt das Entgelt laut der Tarifeinigung um weitere 2,5 Prozent. Zum 1. November 2020 kommen 1,0 Prozent hinzu.

Beschäftigte im Pflege- und Funktionsdienst sowie Hebammen erhalten darüber hinaus ab 2020 eine Zulage von bis zu 300 Euro im Monat je nach Qualifikation. Alle Auszu­bil­denden und Schüler erhalten ab dem 1. Januar 2019 eine Lohnstei­gerung von monatlich 60 Euro sowie ab dem 1. Januar 2020 von weiteren 40 Euro.

Anzeige

Der Tarifvertrag mit Laufzeit bis Ende 2020 gilt für 34 Krankenhäuser, die bereits vor der Übernahme der Rhön-Kliniken 2014 zu Helios gehörten. Helios ist ein Teil des Bad Hom­burger Gesundheitskonzerns Fresenius. Die Gruppe mit 66.000 Mitarbeitern hierzulande betreibt 86 Kliniken in Deutschland. © dpa/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. April 2019
Berlin – Der Marburger Bund (MB) will die Tarifgespräche mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) wieder aufnehmen. Am 2. Mai sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden, teilte
Marburger Bund und Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände verhandeln wieder
18. April 2019
Rostock/Greifswald – In den Tarifverhandlungen mit Vertretern der Universitätskliniken Rostock und Greifswald hat die Gewerkschaft Verdi das Angebot der Arbeitgeber als „absolut inakzeptabel“
Tarifstreit an Unikliniken: Keine Einigung in Rostock und Greifswald
16. April 2019
Heidelberg – Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH Pflege und Therapie und die Gewerkschaft Verdi haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag verständigt. Demnach bezahlt SRH nun
SRH-Kliniken: Mehr Geld für Pflege und Therapie
15. April 2019
Berlin – Das von der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) vorgelegte Angebot im aktuellen Tarifkonflikt ist nicht ausreichend, um wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Darauf
Marburger Bund kehrt nicht an Verhandlungstisch zurück
12. April 2019
Osnabrück – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Notwendigkeit „ordentlicher Tarifverträge“ unterstrichen. „Die Tarifbindung sinkt. Das muss sich ändern, wenn wir soziale Spannungen
Arbeitsminister drängt auf Tarifvertrag bei Altenpflege
12. April 2019
Berlin – Im Tarifstreit um bessere Arbeitsbedingungen für die Ärzte an den kommunalen Kliniken haben die Arbeitgeber ein neues Angebot vorgelegt. Zwei Tage nach den ersten Warnstreiks stellte die
Nach Warnstreik der Klinikärzte neues Angebot der kommunalen Arbeitgeber
10. April 2019
Frankfurt am Main – Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die Ärzte an den kommunalen Kliniken sind die Mediziner heute in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Zur zentralen Kundgebung in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER