NewsPolitikHessen prüft nach Kritik Zustände in Höchster Psychiatrie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Hessen prüft nach Kritik Zustände in Höchster Psychiatrie

Freitag, 22. März 2019

/dpa

Wiesbaden/Frankfurt am Main – Nach einem Bericht über angebliche Missstände in der Psychiatrie des Klinikums Höchst hat die Landesregierung in Hessen Aufklärung ange­kündigt.

„Wir prüfen die im Beitrag dargestellten Zustände derzeit gründlich und intensiv und stehen dazu in engem Austausch mit der Stadt Frankfurt und dem Klinikum Höchst“, erklärte Sozialminister Kai Klose (Grüne) gestern in Wiesbaden.

Anzeige

Kommende Woche werde es ein Gespräch mit der Stadt und der Klinik geben, um die Vorwürfe zu prüfen. Daraus sollten dann mögliche Konsequenzen abgeleitet werden. Wenn die Vorwürfe sich bestätigen sollten, besteht erheblicher Handlungsbedarf, erklärte Klose.

In einem Beitrag des Senders RTL hatte eine verdeckt arbeitende Reporterin über Miss­stände berichtet. Der Frankfurter Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Grüne) sagte der Frankfurter Rundschau, die Klinikleitung habe erklärt, sämtliche rechtlichen Vorgaben würden beachtet. Dies werde überprüft. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juni 2019
Wiesbaden – Nach Berichten über Missstände auch in der Akutpsychiatrie des Frankfurter Universitätsklinikums haben Sozial- und Wissenschaftsministerium Abhilfe versprochen. Es sei „unstrittig“, dass
Debatte um Psychiatrien in Hessen reißt nicht ab
6. Juni 2019
Berlin – Rund 44 Jahre nach der Psychiatrie-Enquete fehlt es Experten zufolge in erster Linie an einem gesetzlich verbindlich geregelten Umsetzungsplan der Beschlüsse von damals für eine bessere
Friedrich-Ebert-Stiftung fordert Verbindlichkeit in der Umsetzung der Psychiatrie-Enquete
5. Juni 2019
Stuttgart – Nach einer Vorgabe des Bundesverfassungsgerichts hat der Landtag in Baden-Württemberg die Regeln für die Fixierung von Psychiatriepatienten verschärft. Das Parlament beschloss heute in
Landtag in Baden-Württemberg stärkt Rechte von Psychiatriepatienten
4. Juni 2019
Berlin – In psychiatrischen Kliniken ist mehr therapeutisches Personal notwendig. Dafür hat sich die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) ausgesprochen. Die stationäre Versorgung von Menschen mit
In psychiatrischen Kliniken fehlt Personal
17. Mai 2019
Berlin – Für die Fixierung von Psychiatriepatienten und Menschen in Zivilhaft sollen künftig strengere Regeln gelten. Der Bundestag beschloss heute, dass für derartige Fesselungen in vielen Fällen
Strengere Regeln für Fixierungen in Zivilhaft und Psychiatrie
7. Mai 2019
Stuttgart – Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hat die Landesregierung Baden-Württemberg die Regeln für die Fixierung von Psychiatriepatienten verschärft. Das grün-schwarze Kabinett
Schärfere Regeln für Fixierungen psychisch Kranker in Baden-Württemberg auf dem Weg
29. April 2019
Hamburg – Nach dem Tod eines Psychiatriepatienten im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ermittelt nun die Mordkommission. Der 34-Jährige aus Kamerun war am Ostersonntag von Mitarbeitern
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER