NewsVermischtesNeuer Betreiber will Klinikstandort Bad Frankenhausen erhalten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neuer Betreiber will Klinikstandort Bad Frankenhausen erhalten

Freitag, 22. März 2019

Bad Frankenhausen – Das von der Insolvenz der DRK-Betreibergesellschaft betroffene Manniske-Krankenhaus in Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) soll nach Plänen des künftigen Betreibers KMG Kliniken erhalten bleiben. Es soll allerdings verkleinert werden, wie KMG heute mitteilte. Geplant seien zwei Stationen mit insgesamt 51 Betten, zudem eine Notaufnahme und der Erhalt der Radiologie. Mit dem Konzept könnten der bislang von Schließung bedrohte Standort in die Zukunft geführt und viele Arbeitsplätze erhalten werden, erklärte der KMG-Vorstandsvorsitzende Stefan Eschmann laut Mitteilung. Um wie viele Stellen es geht, blieb zunächst offen.

Geplant sind der Betrieb einer nicht näher klassifizierten Station mit 37 Betten sowie eine 14-Betten-Palliativstation für unheilbar kranke Menschen. Das in Bad Wilsnack (Brandenburg) ansässige Unternehmen hatte am Montag einen Übernahmevertrag für die vier Kliniken der DRK-Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg unterzeichnet. Dazu gehören außer der Klinik Bad Frankenhausen mit ursprünglich 127 Betten auch die in Sondershausen, Sömmerda (Thüringen) sowie Luckenwalde (Brandenburg).

Anzeige

Für die DRK-Krankenhausgesellschaft mit rund 1.700 Beschäftigten war Mitte Dezember ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet worden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. April 2019
Magdeburg – Sachsen-Anhalt hat die Regeln für Krankenhäuser verschärft. Es gehe darum, die stationäre Versorgung flächendeckend im Land zu sichern, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Petra Grimm-Benne (SPD)
Sachsen-Anhalt verschärft Regeln für Krankenhäuser
2. April 2019
Potsdam – Berlin und Brandenburg wollen im kommenden Jahr zeitgleich ihre jeweiligen Krankenhauspläne auf Grundlage gemeinsamer Versorgungsziele und Planungsgrundsätze beschließen. Beide
Brandenburg und Berlin wollen zeitgleiche Krankenhausplanung
25. März 2019
Erfurt – Der Thüringer Landtag wird wohl auch in seiner nächsten Plenarsitzung kein neues Krankenhausgesetz beschließen. Das Gesetz sei von der Tagesordnung des Gesundheitsausschusses gestrichen
Verabschiedung des Krankenhausgesetzes in Thüringen erneut verschoben
19. März 2019
Bad Frankenhausen – Für die vier Krankenhäuser der insolventen DRK-Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg ist ein Käufer gefunden. Der im brandenburgischen Bad Wilsnack ansässige Konzern KMG
Neuer Betreiber für DRK-Kliniken in Thüringen und Brandenburg
28. Februar 2019
Masserberg – Sieben Jahre nach der Insolvenz bekommt die Rehabilitationsklinik in Masserberg einen neuen Betreiber. Am 1. März übernimmt das thüringisch-bayerische Gesundheitsunternehmen Regiomed die
Regiomed übernimmt Rehaklinik Masserberg nach Insolvenz
12. Februar 2019
Berlin – Der Berliner Gesundheitsökonom Thomas Mansky hat eine „große Strukturreform“ des stationären Sektors mit einer damit einhergehenden Zentralisierung der Versorgung gefordert. Eine solche
Gesundheitsökonom hält 60.000 Krankenhausbetten für überflüssig
7. Februar 2019
Bad Frankenhausen – Dem defizitären Krankenhaus in Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) drohen harte Einschnitte. Im Zuge der Sanierung der Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg sollen
LNS
NEWSLETTER