NewsAuslandTrump deutet neuen Anlauf in der Gesundheits­versorgung an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Trump deutet neuen Anlauf in der Gesundheits­versorgung an

Mittwoch, 27. März 2019

Washington – US-Präsident Donald Trump hat Pläne für eine neue Gesundheitsreform in den USA angedeutet. „Die republikanische Partei wird bald als die Partei der Gesund­heits­­versorgung bekannt sein“, kündigte Trump gestern in Washington an. Er machte jedoch keine konkreten Angaben zu möglichen Vorhaben.

Trump hatte unmittelbar nach Amtsantritt vehement versucht, die unter dem Namen seines Vorgängers Barack Obama als „Obamacare“ bekanntgewordene US-Gesundheits­reform abzuschaffen. Dies gelang ihm jedoch kaum. Bei einer entscheidenden Abstimm­ung wurde er vom inzwischen gestorbenen republikanischen Senator John McCain ausge­bremst.

Obwohl von der Versicherungspflicht befreit, blieben viele Menschen bei Obamacare. Die Zahl der Nichtversicherten blieb Studien zufolge weitgehend stabil. Bei den zurücklie­gen­den Parlamentswahlen hatten Republikaner in einigen Teilen des Landes große Prob­leme mit der Wiederwahl – weil die Gesundheitsversorgung zu einem großen Thema geworden war.

Anzeige

Vorgestern war bekanntgeworden, dass die Trump-Regierung ein Gerichtsurteil, das die völlige Abschaffung von Obamacare wegen Verfassungswidrigkeit empfiehlt, nicht anfechten will. Ob der Spruch aus erster Instanz tatsächlich Bestand haben wird, ist jedoch unter Experten umstritten.

Trump hatte bereits mehrmals erklärt, er wolle Obamacare durch ein besseres Versor­gungssystem ersetzen. Er will vor allem die Rolle des Bundesstaates verringern, das Wahlrecht für Versicherte verbessern und die Kosten herabsetzen. Konkrete Vorschläge, wie dies gelingen soll, hat er aber bisher nicht veröffentlicht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Mai 2019
Washington – US-Präsident Donald Trump hat sich für ein Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch nach einer Vergewaltigung ausgesprochen. Das schrieb er vorgestern beim Kurzbotschaftendienst Twitter.
Trump befürwortet Recht auf Abtreibung nach Vergewaltigung
15. Mai 2019
Oslo – Menschen mit einem hohen Einkommen leben länger. Dies trifft nicht nur in den USA zu, wo viele ärmere Menschen ohne Sozialversicherungsschutz sind, sondern auch auf Norwegen mit einem
Wie das Einkommen die Lebenserwartung in Norwegen und den USA beeinflusst
13. Mai 2019
Berlin – Stadtbewohner und Gutverdiener sind zufriedener mit der Gesundheitsversorgung als Menschen, die auf dem Land leben oder relativ wenig verdienen. Das ist das zentrale Ergebnis einer Umfrage im
Großstädter zufriedener mit Gesundheitswesen als Landbewohner
10. Mai 2019
Washington – Pharmafirmen in den USA müssen künftig in der Fernsehwerbung für ihre Produkte auch den Preis nennen. US-Präsident Donald Trump nannte die neue Vorschrift, die in 60 Tagen in Kraft tritt,
Pharmafirmen in den USA müssen in TV-Spots künftig Preise für Medikamente nennen
9. Mai 2019
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut das deutsche Engagement bei der Umsetzung des Nachhaltigkeitsziels „Gesundheit für alle“ der Vereinten Nationen (UN) bekräftigt. Sie sprach
Merkel sieht Einsatz für Gesundheit weltweit als „Gebot der Menschlichkeit“
8. Mai 2019
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Frank Ulrich Montgomery, hat sich kritisch über die zahlreichen Gesetzesinitiativen von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geäußert. „Spahn
Montgomery kritisiert Spahns Gesetzesinitiativen
3. Mai 2019
Washington – Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will die Rechte von Ärzten und anderen Gesundheitsmitarbeitern stärken, die aus Glaubensgründen keine Schwangerschaftsabbrüche oder andere
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER