NewsÄrzteschaftNeuer Psychotherapie­vertrag mit Betriebs­krankenkassen im Südwesten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neuer Psychotherapie­vertrag mit Betriebs­krankenkassen im Südwesten

Freitag, 29. März 2019

/Photographee.eu, stockadobecom

Kornwestheim/Stuttgart – Medi Baden-Württemberg und die BKK Vertragsarbeits­gemein­schaft (BKK VAG) Baden-Württemberg haben einen Facharztvertrag zur besonderen psychotherapeutischen Versorgung abgeschlossen. Damit steht den jeweiligen BKK-Ver­sicherten diese neue Form der psychotherapeutischen Behandlung im Südwesten ab dem 1. Juli 2019 offen.

Anzeige

„In den letzten Jahren verzeichnen wir eine zunehmende Nachfrage nach psycho­thera­peutischer Versorgung“, erklärte Dagmar Stange-Pfalz, Vorsitzende des Vertrags­aus­schuss­es der BKK VAG Baden-Württemberg. Man freue sich daher, den Versicherten ein Angebot unterbreiten zu können, das insbesondere einen schnellen Zugang zur psycho­therapeutischen Versorgung vorsieht.

Darüber hinaus sollen durch den Vertrag auch Kurzzeit- und die Gruppentherapie gestärkt sowie Arbeitsunfähigkeitszeiten und Krankenhausfälle reduziert werden. Die Betriebs­krankenkassen profitieren zudem von den weitgehend digitalisierten Teilnahme- und Abrechnungsdienstleistungen der Medi-Verbund AG.

In Deutschland ist jedes Jahr etwa ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung von einer psychischen Erkrankung betroffen. Zu den häufigsten Krankheitsbildern gehören Angst­störungen und Depressionen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Juni 2020
Berlin – Obwohl die Gruppenpsychotherapie für viele Patienten Vorteile bietet und ihre Wirkung wissenschaftlich belegt ist, wird sie zwar im stationären Bereich häufig eingesetzt, im ambulanten
Psychotherapeuten stellen Vorteile von Gruppentherapien heraus
10. Juni 2020
Berlin – Betroffene sexueller Gewalt müssen nach Angaben der Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) zu lange auf Geld aus dem „Fonds für sexuellen Missbrauch“ (FSM) warten. Nach Informationen
Sexueller Missbrauch: Kritik an zu langen Wartezeiten der Gelder für Betroffene
3. Juni 2020
Mainz – In der Coronakrise haben sich Psychotherapien zeitweise nur mit Hilfe von Videotechnik fortsetzen lassen. Angesichts dessen führte die Pandemie zu einem regelrechten Digitalisierungsschub bei
Digitalisierungsschub bei Psychotherapeuten
12. Mai 2020
Berlin – Zwei Drittel der Psychotherapeuten schätzen die Wirksamkeit einer Videobehandlung im Vergleich zum persönlichen Kontakt als schlechter ein. Das ergab eine Blitzumfrage der Deutschen
Psychotherapeuten sehen Videobehandlung nicht als „Goldstandard“
22. April 2020
Berlin – Eine psychologische Betreuung für Ärzte und Pflegepersonal, die COVID-19-Patienten betreuen, fordert die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). Eine
COVID-19: Bessere psychologische Versorgung der Behandler nötig
3. April 2020
München − Angesichts zunehmender psychischer Belastungen während der Coronakrise hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) ein Unterstützungsangebot gestartet. Hunderte
Videosprechstunden zur psychotherapeutischen Unterstützung
1. April 2020
Berlin – Die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) hat den Report Psychotherapie 2020 vorgelegt. Der 64-seitige Bericht vereint Fakten und Zahlen zur Versorgung psychisch kranker Menschen und
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER