NewsPolitikNordrhein-Westfalen schafft ärztliches Beratungszentrum gegen Kindesmisshandlung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nordrhein-Westfalen schafft ärztliches Beratungszentrum gegen Kindesmisshandlung

Dienstag, 2. April 2019

/Roman Bodnarchuk, stockadobecom

Düsseldorf – Mit einem Beratungszentrum will Nordrhein-Westfalen (NRW) den Kinder­schutz im Gesundheitswesen stärken. Ab Mai soll das neue Kompetenzzentrum Ärzten helfen, Verdachtsfälle von Kindesmissbrauch, Misshandlung oder Vernachlässigung besser zu beurteilen. Das kündigte NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) heute in Düsseldorf an.

Bei vielen Akteuren im Gesundheitswesen gebe es Unsicherheit – etwa zu den Grenzen der ärztlichen Schweigepflicht oder zur gerichtsfesten Sicherung von Befunden. Über ein geschütztes Portal können künftig Bildmaterialien und Patientendaten pseudonymisiert zur Beurteilung hochgeladen werden.

Anzeige

Sitz des Kompetenzzentrums wird die Rechtsmedizin der Universität Köln sein. Wie die Leiterin Sibylle Banaschak berichtete, gibt es ähnliche Angebote bereits in Bayern, Niedersachsen und Hamburg. In NRW werde aber erstmals ein rechtsmedizinisches Beratungsangebot mit einem kindermedizinischen kombiniert. Diesen Teil soll die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln übernehmen.

Laut polizeilicher Kriminalstatistik wurden 2017 in NRW mehr als 9.200 Kinder und Jugendliche Opfer einer Gewalttat. Die Jugendämter waren nach Zahlen des Statistischen Landesamts in knapp 39.500 Fällen mit Verdachtsfällen auf Gefährdung des Kindeswohls beschäftigt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin − Ein Bündnis von rund 50 Organisationen wünscht sich mehr staatlichen Einsatz gegen Kinderarmut. „Die Armut von Kindern und Jugendlichen stagniert auf hohem Niveau“, heißt es in dem
Bündnis wünscht sich größeren Einsatz gegen Kinderarmut
15. Mai 2020
Berlin – Kräuter- und Früchtetees für Babys und Kleinkinder müssen künftig zuckerfrei sein. Kommen sollen auch neue Hinweise auf den Packungen für die Eltern, nicht selbst nachzusüßen. Das legt eine
Baby- und Kindertees müssen künftig zuckerfrei sein
15. Mai 2020
Berlin – Die Zahl der Anrufe bei der vom Bundesfamilienministerium initiierten Kinderschutzhotline hat während der Coronakrise stark zugenommen. Allein in den ersten beiden Mai-Wochen sei das
Mehr Anrufe bei der Kinderschutzhotline
14. Mai 2020
Berlin − Der Bundestag hat über die Rechte von Kindern in der Coronakrise debattiert. Die Linken sowie die Grünen-Fraktion hatten heute je einen Antrag hierzu eingebracht. Während die Linken
Bundestag berät über Kinderrechte während Coronapandemie
11. Mai 2020
Berlin – Im vergangenen Jahr wurden 112 Kinder getötet und damit weniger als im Jahr zuvor (136). Der überwiegende Teil der Opfer (93) war jünger als sechs Jahre. Das geht aus der aktuellen
Zahl der Kinderpornografiefälle deutlich gestiegen
7. Mai 2020
Berlin − Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, warnt vor den Langzeitfolgen der Coronakrise für Kinder suchtkranker Eltern. „Es ist schon klar, dass die aktuellen wie auch
Drogenbeauftragte besorgt über Kinder suchtkranker Eltern
5. Mai 2020
Heidelberg – Die Heidelberger Gewaltambulanz verzeichnet während der Coronakrise deutlich mehr Kindesmisshandlungen als sonst. „Wir gehen von einer vorübergehenden Verdreifachung der Fälle aus“, sagte
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER