NewsPolitikNordrhein-Westfalen schafft ärztliches Beratungszentrum gegen Kindesmisshandlung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nordrhein-Westfalen schafft ärztliches Beratungszentrum gegen Kindesmisshandlung

Dienstag, 2. April 2019

/Roman Bodnarchuk, stockadobecom

Düsseldorf – Mit einem Beratungszentrum will Nordrhein-Westfalen (NRW) den Kinder­schutz im Gesundheitswesen stärken. Ab Mai soll das neue Kompetenzzentrum Ärzten helfen, Verdachtsfälle von Kindesmissbrauch, Misshandlung oder Vernachlässigung besser zu beurteilen. Das kündigte NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) heute in Düsseldorf an.

Bei vielen Akteuren im Gesundheitswesen gebe es Unsicherheit – etwa zu den Grenzen der ärztlichen Schweigepflicht oder zur gerichtsfesten Sicherung von Befunden. Über ein geschütztes Portal können künftig Bildmaterialien und Patientendaten pseudonymisiert zur Beurteilung hochgeladen werden.

Anzeige

Sitz des Kompetenzzentrums wird die Rechtsmedizin der Universität Köln sein. Wie die Leiterin Sibylle Banaschak berichtete, gibt es ähnliche Angebote bereits in Bayern, Niedersachsen und Hamburg. In NRW werde aber erstmals ein rechtsmedizinisches Beratungsangebot mit einem kindermedizinischen kombiniert. Diesen Teil soll die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln übernehmen.

Laut polizeilicher Kriminalstatistik wurden 2017 in NRW mehr als 9.200 Kinder und Jugendliche Opfer einer Gewalttat. Die Jugendämter waren nach Zahlen des Statistischen Landesamts in knapp 39.500 Fällen mit Verdachtsfällen auf Gefährdung des Kindeswohls beschäftigt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Mai 2019
Berlin – Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes haben Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) und der Deutsche Kinderschutzbund dazu aufgerufen, die Kinderrechte schnellstens in die Verfassung
Giffey sieht Zeit für Kinderrechte im Grundgesetz gekommen
20. Mai 2019
Lünen – Jugendmediziner haben einen besseren Schutz für Kinder vor Gewalt und eine stärkere Lobby für die Kleinsten gefordert. Tagtäglich würden Jungen und Mädchen Opfer von Vernachlässigung,
Kinderschutz braucht stärkere Lobby
20. Mai 2019
Frankfurt am Main – Der Leiter der Forschergruppe, die im vergangenen Herbst eine wissenschaftliche Studie über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche vorlegt hat, hält die
Aufarbeitung von Missbrauch in katholischer Kirche unzureichend
17. Mai 2019
Weimar – Die Jugend- und Familienminister der Bundesländer wollen eine Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Darauf einigten sich die Minister heute bei einem gemeinsamen Treffen in Weimar.
Länder wollen Kinderrechte im Grundgesetz verankern
8. Mai 2019
Frankfurt am Main – Der Deutsche Fußballbund (DFB) unterstützt die unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs im Sport. Dies teilte der DFB heute in Frankfurt am Main mit. Die
Fußballbund unterstützt Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs
8. Mai 2019
Stockholm – Wegen sexuellen Missbrauchs von rund 50 Kindern unter 13 Jahren ist in Schweden ein spanischer Arzt zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Der 29-jährige Mediziner Cristian C. wurde wegen
Arzt in Schweden wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt
7. Mai 2019
Köln – Ein Frauenarzt aus Odenthal bei Köln muss wegen des sexuellen Missbrauchs mehrerer Patientinnen ins Gefängnis. Der Bundesgerichtshof (BGH) habe die Revision gegen ein entsprechendes Urteil des
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER