NewsVermischtesPlattform für gebündelte Infos zur Altersvorsorge geplant
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Plattform für gebündelte Infos zur Altersvorsorge geplant

Dienstag, 2. April 2019

/Stockfotos-MG, stockadobecom

Berlin – Die Bundesbürger sollen sich künftig auf einer Onlineplattform aus einer Hand über ihre persönliche Absicherung im Alter informieren können. Dort sollen alle Elemente gebündelt abrufbar sein – aus gesetzlicher Rente und Verträgen für die betriebliche und private Vorsorge, wie die Bundesministerien für Soziales und Finanzen heute mitteilten. Ziel sei, bis Herbst die Rahmenbedingungen für das vorgesehene Angebot festzulegen.

Bürger sollen auf der Plattform auch ihre schon erreichten und bis zum Rentenbeginn noch erreichbaren Leistungen anschauen können – wenn möglich mit Modellrech­nun­gen. „Nur wer gut informiert ist, kann möglichen Handlungsbedarf erkennen und an­gehen“, erläuter­ten die Ministerien. Es handele sich aber um ein sehr komplexes Vorha­ben, sodass die Umsetzung „noch einige Zeit“ in Anspruch nehmen werde.

Anzeige

Union und SPD haben eine „säulenübergreifende Renteninformation“ im Koalitionsver­trag vereinbart. Hintergrund ist, dass es verschiedene Träger für die jeweiligen Alters­leistungen gibt, die bisher in eigener Form über Zwischenstände informieren.

Die Deutsche Rentenversicherung unterstützte das Vorhaben der Regierung. „Ziel sollte sein, dass die Bürger möglichst vollständige, verständliche, verlässliche und vergleich­bare Informationen aus allen drei Säulen der Alterssicherung erhalten“, sagte Präsidentin Gundula Roßbach. Schutz und Sicherheit der Daten seien dabei immer zu gewährleisten. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Mai 2020
Berlin − Die Bundesregierung wird nach den Worten von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) die unter der Coronapandemie leidenden Sozialversicherungen mit Steuerzuschüssen unterstützen.
Bund will Sozialversicherungen mit Steuerzuschüssen unterstützen
25. März 2020
Berlin − Die Arbeitgeber in Deutschland müssen im Fall einer finanziellen Notlage wegen der Coronakrise zunächst keine Sozialversicherungsbeiträge abführen. Auf Antrag des Arbeitgebers können
Unternehmen können Sozialbeiträge wegen Coronakrise später zahlen
19. März 2020
Berlin – Der Bundesverband der Honorarärzte hat die Politik aufgefordert den rechtlichen Status von Honorarärzten rasch zu ändern und diese als selbstständig anzuerkennen. „Der Einsatz von
COVID-19: Honorarärzte drängen auf rasche gesetzliche Änderungen zur Sozialversicherungspflicht
17. Februar 2020
Berlin – Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums auf eine
Betriebsrentner müssen auf Beitragsentlastung warten
27. Dezember 2019
Luxemburg – Betriebsrenten sind in der Europäischen Union vor unverhältnismäßigen Kürzungen geschützt, wenn eine Pensionskasse oder ein früherer Arbeitgeber wirtschaftlich ins Trudeln gerät. Dies hat
EuGH: Betriebsrenten vor unverhältnismäßigen Kürzungen sicher
18. Dezember 2019
Berlin – Krankenkassen sollen ihre Sozialwahlen ab 2023 künftig auch online durchführen können. Das sieht ein Gesetzentwurf des Bundesarbeitsministeriums vor, den das Bundeskabinett heute beraten hat.
Sozialwahlen sollen online möglich werden
12. Dezember 2019
Berlin – Deutschlands Betriebsrentner werden finanziell entlastet. Ab dem kommenden Jahr müssen sie auf ihre Betriebsrente erst oberhalb eines Freibetrags von gut 159 Euro Beiträge an die Krankenkasse
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER