NewsÄrzteschaftÄrztekammer Sachsen-Anhalt will zusätzliche Prüfung für ausländische Mediziner
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztekammer Sachsen-Anhalt will zusätzliche Prüfung für ausländische Mediziner

Montag, 15. April 2019

/dpa

Freyburg/Unstrut – Die Qualifizierung ausländischer Mediziner sollte aus Sicht der Ärzte­kammer Sachsen-Anhalt stärker überprüft werden. Mediziner, die nicht aus der Europäi­schen Union kommen, sollten eine bundesweit einheitliche Prüfung ähnlich dem dritten deutschen Staatsexamen absolvieren. Das beschloss die Kammerversammlung der Ärztekammer vorgestern einer Mitteilung zufolge einstimmig.

Für eine solche zusätzliche Prüfung ist einem Kammersprecher zufolge eine Gesetzesän­de­rung auf Bundesebene nötig. Derzeit würden zur Überprüfung des Ausbildungsstandes vor allem Zeugnisse herangezogen. Das Vertrauen in deren Echtheit, Inhalt und korrekte Übersetzung berge die Gefahr, dass Defizite verborgen bleiben, hieß es.

Anzeige

Abschlüsse innerhalb der EU würden automatisch anerkannt. Es gehe bei dem Beschluss nur um Mediziner, die außerhalb der EU ausgebildet worden seien. Gute Erfahrungen habe die Ärztekammer mit praxisorientierten Sprachprüfungen für ausländische Ärzte gemacht.

Zuvor hätten die Mediziner nur ein Zeugnis vorlegen müssen – bei dem praktischen Test fielen nun rund ein Drittel der Mediziner durch. Das zeige, dass Zeugnisse allein als Grad­messer nicht ausreichten. Qualifikation und Kommunikation aber seien der Schlüssel zum Behandlungserfolg, betonte Kammerpräsidentin Simone Heinemann-Meerz. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. April 2019
Münster – Die Ärztekammer Westfalen-Lippe hat seit dem Jahr 2014 5.000 Fachsprachenprüfungen bei ausländischen Ärzten abgenommen. Im ersten Durchgang scheitert jeder zweite. „Die Sprache hat eine
Langfristig bestehen acht von zehn Kandidaten die Fachsprachenprüfung
25. März 2019
Bad Nauheim – Die zentrale Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe (GfG) in Bonn sollte bundesweit über alle Anträge auf Gleichwertigkeitsprüfung einer in Drittstaaten erworbenen ärztlichen
Landesärztekammer Hessen mahnt bundesweite Überprüfung ausländischer Ärzte an
10. Januar 2019
Jena – Die Fremdsprachenprüfung für ausländische Ärzte ist anspruchsvoll – viele Kandidaten fallen durch. Das berichtet die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen, nachdem sie die Prüfungen ein Jahr ausgerichtet
Thüringen: Viele Kandidaten fallen durch Fremdsprachenprüfung für ausländische Ärzte
2. Januar 2019
Köln – Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst, fordert mehr Studienplätze für Mediziner in Deutschland. Es sei der „pure Wahnsinn“, dass derzeit Tausende Ärzte aus dem
Ärztekammer Westfalen-Lippe kritisiert Anwerbung ausländischer Ärzte
28. Dezember 2018
Berlin – Die Bundeswehr prüft einem Medienbericht zufolge, Fachleute aus anderen EU-Staaten zu rekrutieren. Die Anwerbung von EU-Bürgern für spezielle Tätigkeiten sei „eine Option“, die geprüft werde,
Bundeswehr prüft Rekrutierung von Ärzten aus dem EU-Ausland
6. Dezember 2018
Berlin – Auf einer Tagung des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG) haben Experten die Bedeutung des Spracherwerbs und der Integration ausländischer Ärzte und Pflegekräfte für die Behebung des
Fachkräftemangel: Krankenhäuser müssen sich interkulturell aufstellen
15. Oktober 2018
Hannover – In Niedersachsen erhalten immer mehr ausländische Ärzte eine Berufserlaubnis. Diese ist zeitlich befristet und geht in der Regel der staatlichen Zulassung von Medizinern aus
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER