NewsPolitikDrogen­beauftragte dringt auf Gesetz gegen Tabakwerbung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Drogen­beauftragte dringt auf Gesetz gegen Tabakwerbung

Mittwoch, 17. April 2019

/dpa

Augsburg – Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) dringt auf einen schnellen neuen Anlauf für ein umfassendes Verbot der Plakatwerbung für Tabakwaren und E-Zigaretten in Deutschland. „Die Bundesregierung muss jetzt schnell ein Außen­werbeverbot für Tabakwaren beschließen“, sagte die Bundestagsabgeordnete der Augs­burger Allgemeinen. „Das Verbot muss auch die E-Zigaretten einschließen.“

Mortler rief die Unionsfraktion auf, ihren Widerstand gegen die Gesetzespläne aufzu­ge­ben. Als Grundlage für das Verbot eigne sich der Gesetzentwurf des früheren Bundesmini­sters für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt (CSU), aus der vergangenen Wahlperiode.

Anzeige

Damals hatte das Bundeskabinett dem Gesetzesentwurf, Tabakwerbung auf Plakatwän­den und im Kino ab 2020 weitgehend zu verbieten, zwar zugestimmt. Das Gesetz schei­terte aber am Widerstand der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag. Eine neue Festlegung auf ein Verbot ließ die Unionsfraktionsspitze aus einem Entwurf des Koalitionsvertrags für die aktuelle Legislaturperiode streichen.

Inzwischen ist aber wieder Bewegung in die Debatte gekommen. Der für Gesundheits­themen zuständige Fraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, das Tabakwerbeverbot solle ausgeweitet werden. Der Gesetzesantrag dazu werde wohl im Laufe des Jahres den Bundestag passieren. „Es wird künftig enge Grenzen für Außenwerbung für Tabakprodukte geben“, sagte Nüßlein. „In der Unions­fraktion sehe ich weite Einigkeit dazu.“

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach sagte den Funke-Zeitungen, er wolle in der Frage den Druck auf die Union aufrechterhalten. „Ich werde alle paar Woche ein Tabak­werbeverbot fordern, bis es jeder kapiert, dass die Union da bremst.“ © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin – Als letztes Land in der Europäischen Union (EU) will nun auch Deutschland Außenwerbung für Tabakprodukte verbieten. Ein heute in erster Lesung besprochener Gesetzentwurf der Fraktionen von
Umfassendes Werbeverbot für Tabakprodukte soll ab 2022 kommen
28. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) warnt gemeinsam mit der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP) davor, E-Zigaretten als Option für Menschen zu
Weltnichtrauchertag: Ärzteverbände drängen auf Maßnahmen gegen Tabaksucht
22. Mai 2020
Berlin − Die Große Koalition will nach langem Ringen weitere Werbebeschränkungen für das Rauchen auf den Weg bringen. „Ich bin froh, dass wir endlich gemeinsam mit der Union einen Gesetzentwurf
Große Koalition nimmt erneut Anlauf für weitere Tabakwerbeverbote
21. Februar 2020
Kiel – Der Landtag in Schleswig-Holstein hat ein landesweites Rauchverbot auf öffentlichen Spielplätzen beschlossen. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde heute bei Enthaltung von SPD und SSW
Schleswig-Holstein beschließt Rauchverbot auf Spielplätzen
27. Januar 2020
Genf/Berlin – Vergangene Woche veröffentlichte die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) eine Reihe von Fragen und Antworten zum Thema E-Zigaretten. Für Raucher, die aufhören möchten, empfiehlt die WHO
E-Zigaretten: Experten aus Deutschland sehen Nutzen für den Rauchstopp
10. Dezember 2019
Berlin – Plakatwerbung für das Rauchen soll in Deutschland dem Willen der Union zufolge ab 2022 schrittweise verboten werden. Das sieht ein Positionspapier vor, das die CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Rauchen: Union für gestaffelte Werbeverbote mit Ausnahmen
28. November 2019
Baden-Baden – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), rechnet mit einer zügigen Koalitionseinigung auf ein umfassendes Tabakwerbeverbot. „Ich würde mal sagen, noch vor
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER