NewsVermischtesMehrheit der Deutschen für Dopingkontrollen bei Hobbysportlern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mehrheit der Deutschen für Dopingkontrollen bei Hobbysportlern

Mittwoch, 17. April 2019

/VadimGuzhva, stockadobecom

Hamburg – Eine Mehrheit von 58 Prozent der Deutschen befürwortet einer Umfrage zu­folge Dopingkontrollen bei Freizeitsportlern in Fitnessstudios. Männer sind zu 60 Pro­zent, Frauen zu 56 Prozent dafür, wie die heute veröffentlichte Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag der Zeitschrift Fit for Fun ergab. In Dänemark gibt es demnach schon Dopingkontrollen bei Hobbysportlern.

Anzeige

Forsa befragte im März 1010 Menschen ab 14 Jahren. 98 Prozent der Befragten lehnten Doping zur sportlichen Leistungssteigerung ab. Jedoch konnten sich zwölf Prozent der Teilnehmer vorstellen, Dopingmittel zu nehmen, die den Muskelaufbau oder das Ab­neh­men fördern. Männer und Frauen lagen dabei gleichauf.

Je jünger die Teilnehmer waren, desto eher sprachen sie sich für das kosmetische Doping aus. 22 Prozent der 30- bis 40-Jährigen konnten sich vorstellen, mit medizinisch nicht notwendigen Medikamenten ihr Aussehen zu verbessern. Bei den 45- bis 59-Jährigen waren es hingegen nur acht Prozent. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #760232
penangexpag
am Donnerstag, 18. April 2019, 19:17

Hobbysport und Dopingkontrolle

Auf welcher Rechtsbasis soll das denn geschehen ? Bei allen offiziellen Sportveranstaltungen - wo also der Staat in irgend einer Weise beteiligt ist - fällt Doping unter den Begriff Betrug. Dagegen kann rechtlich vorgegangen werden. Den Erfolg kennen wir alle : es wird weiter gedopt.
Helfen kann im Hobby-Bereich nur Aufklärung - gerade bei jungen Menschen - über die verhängnisvollen Spätfolgen. Das muß schon in ser Schule geschehen.
Avatar #749369
Ambush
am Mittwoch, 17. April 2019, 18:54

Schlimmer als China

Dann kommen also Trupps aus Medizinern und Polizei unangskündigt in die Fitnessstudios und zwingen sämtliche Personen, die sich dort aufhalten, zur Doping-Kontrolle.... der Diktatur der Spiesser in Deutschland gehört endlich Einhalt geboten!
LNS

Nachrichten zum Thema

4. Mai 2020
München – Im internationalen Blutdopingskandal soll der mutmaßliche Drahtzieher Mark S. zentrale Figuren seines Netzwerkes preisgegeben haben. Das geht angeblich aus Dokumenten eines rechtskräftig
„Operation Aderlass“: Erfurter Arzt Mark S. gibt Komplizen preis
19. Dezember 2019
München – In der Blutbeutel-Affäre hat die Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft München Anklage gegen den mutmaßlichen Drahtzieher Mark S. aus Erfurt und vier Helfer erhoben. Wie die Behörde heute
Operation Aderlass: Anklage gegen Drahtzieher und Helfer erhoben
8. November 2019
Berlin – Bis Ende Oktober sind 930 Anträge auf Entschädigung nach dem zweiten Doping-Opfer-Hilfegesetz (DOHG) in Höhe von 10.500 Euro bewilligt worden. Nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeine
930 Anträge für Doping-Opfer des DDR-Sports bewilligt
31. Oktober 2019
Bonn – Die Doping-Ermittlungen der „Operation Aderlass“ stehen vor dem Abschluss. „Wir sind auf der Zielgeraden“, sagte heute Kai Gräber, Leiter der Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping, bei
„Operation Aderlass“: Anklagen in der Blutbeutelaffäre bis Jahresende
5. August 2019
Innsbruck – Im Zuge der internationalen Dopingermittlungen rings um die „Operation Aderlass“ hat es eine Hausdurchsuchung bei einem weiteren deutschen Arzt gegeben. Wie die Staatsanwaltschaft
Dopingermittlungen gegen zweiten deutschen Arzt
10. Juli 2019
Düsseldorf – Nach der großangelegten Doping-Razzia auf drei Kontinenten hat sich der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, für ein Zertifikat für Fitness-Studios ausgesprochen.
BÄK-Präsident regt Zertifikat für Fitness-Studios im Kampf gegen Doping an
9. Juli 2019
Den Haag – Bei der größten internationalen Anti-Doping-Razzia haben Polizeifahnder auch in Deutschland zugeschlagen. 463 Verfahren sind eingeleitet worden, Festnahmen hat es nach Angaben des
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER