NewsAuslandFrankreich verbietet Zusatzstoff E171 in Lebensmitteln
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich verbietet Zusatzstoff E171 in Lebensmitteln

Donnerstag, 18. April 2019

/dpa

Paris – Frankreich verbietet den umstrittenen Zusatzstoff E171 in Lebensmitteln. Nach Angaben des Pariser Umwelt- und Wirtschaftsministeriums soll das Verbot zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Die Regierung sieht in dem Farbstoff ein Risiko für die menschliche Gesundheit.

Anzeige

E171 wird in Süßigkeiten und Desserts eingesetzt, aber auch in Mozzarellakäse, Kosme­tika, Zahnpasta oder Arzneimitteln. Der Farbstoff wird nach Angaben der Hersteller ver­wendet, um Lebensmittel glänzender und frischer aussehen zu lassen. Er besteht aus Nanopartikeln aus Titandioxid.

Forscher hatten in Tierversuchen beobachtet, dass diese Nanopartikel Entzündungen fördern. Sie vermuten, dass dies auch Krebserkrankungen begünstigen könnte. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER