NewsVermischtesJedes dritte neugeborene Mädchen wird 100 Jahre alt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Jedes dritte neugeborene Mädchen wird 100 Jahre alt

Dienstag, 23. April 2019

/Andrey Bandurenko, stockadobecom

Berlin – Vor allem weibliche 100-Jährige werden in Deutschland künftig keine Seltenheit mehr sein. Sofern die aktuellen medizinischen und gesellschaftlichen Trends anhalten, dürfte im Schnitt mehr als jedes dritte neugeborene Mädchen seinen 100. Geburtstag erleben, wie aus einer heute veröffentlichten Prognose von Forschern im Auftrag des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

Von den neugeborenen Jungen kann demnach etwa jeder zehnte erwarten, diese Marke zu erreichen. Ein Alter von 90 Jahren werde in Zukunft „völlig normal" sein, betonte Dmi­tri Jdanov vom Rostocker Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR), das die Prognose erstellte. Die durchschnittliche Lebenserwartung heute geborener Frauen beläuft sich demnach auf 94,8 Jahre, die von neugeborenen Männern auf 88,6 Jahre.

Anzeige

Die Experten des Instituts stützten ihre Berechnungen auf Prognosen der UN. Ob die Werte am Ende erreicht werden, ist nach ihren Angaben mit Unsicherheiten behaftet. Die Prognosen unterstellen, dass die aktuellen Fortschritte bei der Lebenserwartung weiter­hin anhalten.

Unklar sei unter anderem, wie sich das Rauch- und Trinkverhalten in den nächsten Jahr­zehnten entwickeln werde, erläuterte Jdanov. Offen sei zudem, inwieweit die heute Ge­borenen von weiteren Verbesserungen bei der Gesundheitsversorgung profitierten.

Insgesamt aber sei mit steigender Lebenserwartung zu rechnen: „Die heute Geborenen werden sehr wahrscheinlich im Schnitt deutlich länger leben als ihre Eltern oder Groß­eltern.“ © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Mai 2020
Genf – Die Lebenserwartung wächst weltweit dank besserer Gesundheitsversorgung: In Ländern mit niedrigen Einkommen stieg sie zwischen 2000 und 2016 um elf Jahre auf durchschnittlich 62,7 Jahre. Das
Lebenserwartung auch in ärmeren Ländern gestiegen
22. Januar 2020
Toronto – Kanadier, denen regelmäßig das Geld für Nahrungsmittel ausgeht, hatten in einer Kohortenstudie im kanadischen Ärzteblatt CMAJ (2020; 192: E53-60) eine um bis zu 9 Jahre verminderte
Nahrungsmangel verkürzt das Leben – auch in reicheren Ländern
20. Januar 2020
Berlin – Die Bundesregierung lässt demografische Trends bei Familien in Deutschland untersuchen. Dazu wollen das Bundesinnenministerium (BMI) und das Bundesbildungsministerium (BMBF) in einer Studie
Bundesregierung lässt Trends bei Familienmodellen erforschen
20. Januar 2020
London – Die Chancen auf ein langes Leben in Gesundheit werden in den USA und in England stark durch Bildung und Wohlstand beeinflusst. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie in den Journals of
Reiche Menschen bleiben länger gesund
30. Dezember 2019
Hannover – In der Nacht zum 1. Januar 2020 werden voraussichtlich 7,754 Milliarden Menschen auf der Erde leben. Diese Schätzzahl legte die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) kürzlich in Hannover
Schätzung: Zahl der Erdbewohner zum Jahreswechsel bei rund 7,75 Milliarden
27. November 2019
Richmond – Seit 2014 sinkt in den USA erstmals in Friedenszeiten die Lebenserwartung der Bevölkerung. Die Ursachen dieser „Retrogression“ reichen nach einer umfassenden Analyse im amerikanischen
USA: „Retrogression“ der Mortalität begann schon in den 1990er-Jahren
13. November 2019
Yokohama – Menschen, die über 110 Jahre alt werden – im Englischen als Supercentenarians bezeichnet – erfreuen sich im Laufe ihres Lebens meist guter Gesundheit. Eine mögliche Ursache für diese
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER