NewsÄrzteschaftKV Brandenburg stärkt ärztlichen Bereitschaftsdienst
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Brandenburg stärkt ärztlichen Bereitschaftsdienst

Donnerstag, 25. April 2019

/dpa

Lübben/Potsdam – Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) baut den ärztli­chen Bereitschaftsdienst im Süden des Landes weiter aus. Anfang Mai öffnet eine neue Bereitschaftspraxis in der Spreewaldklinik Lübben. Die KVBB betreibt die Praxis in Zu­sammenarbeit mit dem Klinikum Dahme-Spreewald.

Anzeige

In der neuen Bereitschaftspraxis erhalten Patienten bei akuten, aber nicht lebensbe­droh­lichen Erkrankungen auch außerhalb normaler Sprechstunden medizinische Hilfe.

Laut Klinikgeschäftsführer Michael Kabiersch bietet das Angebot aber nicht nur Vorteile für Patienten. Auch die Ärzte würden entlastet. „Das Team der Notfallversorgung kann sich jetzt noch intensiver den Schwerkranken und Verletzten widmen“, ist der Klinikchef überzeugt.

Die neue Bereitschaftspraxis ist die zweite im Landkreis Dahme-Spreewald. Insgesamt verfügt Brandenburg damit nun über elf ärztliche Bereitschaftspraxen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER