NewsAuslandEU-Kommission legt verbindliche Obergrenze für Transfette fest
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Kommission legt verbindliche Obergrenze für Transfette fest

Donnerstag, 25. April 2019

/dpa

Brüssel – Die EU-Kommission hat eine verbindliche Obergrenze für Transfettsäuren be­schlossen. Künftig dürften nur noch Lebensmittel in den Handel gelangen, deren Fettgehalt zu weniger als zwei Prozent aus industriell hergestellten Transfetten besteht, erklärte die Brüsseler Behörde gestern. Die Verordnung tritt demnach am 2. April 2021 in Kraft.

Anzeige

Transfette finden sich etwa in Chips, Pommes, Margarine, Blätterteig und vielen Fertigpro­dukten. Sie zählen laut Bundesinstitut für Risikobewertung zu den unerwünschten Bestand­teilen von Lebensmitteln, weil sie das Cholesterin im Blut erhöhen und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

In einigen Mitgliedsländern der EU, etwa in Dänemark und Österreich, gelten bereits ver­bind­liche Obergrenzen. In den USA sind Transfette in Lebensmitteln vollständig verboten. In Deutschland gibt es bislang lediglich freiwillige Beschränkungen und Empfehlungen für Her­steller und Verbraucher. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER