NewsÄrzteschaftAb 2020 Arzttermine per Smartphone-App
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ab 2020 Arzttermine per Smartphone-App

Freitag, 26. April 2019

/Maksim Kostenko, stockadobecom

Berlin – Patienten sollen ab 2020 wie vorgesehen auch über Smartphone-Apps bundes­weit an Arzttermine kommen können. „Wir sind sehr weit mit der Entwicklung“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, dem Redaktions­netzwerk Deutschland.

Gestartet werden solle damit Schritt für Schritt in den Regionen. Anfang kommenden Jahres solle das App-Angebot dann flächendeckend verfügbar sein. In der Endbaustufe wird es so sein, dass man, wenn man beispielsweise einen Orthopäden sucht, verschie­dene Angebote mit freien Terminen erhält, erläuterte Gassen. Der Patient könne dann den gewünschten Termin aussuchen.

Anzeige

Neue Möglichkeiten für Terminvermittlungen ab 2020 sind Teil eines Gesetzes von Bun­desgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Damit will die Große Koalition Kassenpatien­ten zu schnelleren Terminen verhelfen. Die telefonische Vermittlung über Terminservice­stellen, die in den Ländern bisher unterschiedlich arbeiten, soll stark ausgebaut werden.

Ab Anfang kommenden Jahres sollen sie nicht nur zu Fachärzten vermitteln, sondern auch zu Haus- und Kinderärzten. Zudem sollen sie bundesweit unter der Telefonnummer 116117 täglich rund um die Uhr erreichbar sein – und auch online oder über eine App für Smartphones. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Mai 2019
Berlin – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat vorgeschlagen, bei risikobehafteten digitalen Anwendungen eine beschleunigte Nutzenbewertung auf Basis eines
IQWiG will beschleunigte Nutzenbewertung für risikobehaftete Gesundheits-Apps
20. Mai 2019
Frankfurt am Main – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen hat die neue Bedarfsplanungsrichtlinie begrüßt, zugleich aber daran erinnert, dass die Richtlinie kein neues
Neue Bedarfsplanung allein verbessert Versorgung nicht
20. Mai 2019
Nürnberg/Erlangen – Ärzte und Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) wollen Alkoholkranken nach einem Klinikaufenthalt mit einer Kombination aus App und
App und Telefoncoaching sollen Alkoholikern helfen, trocken zu bleiben
10. Mai 2019
Berlin – Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Morgen tritt es in Kraft. „Gesetzlich Versicherte warten zu oft zu lange auf Arzttermine.
Terminservice- und Versorgungsgesetz tritt in Kraft
8. Mai 2019
Berlin – Die Bundesregierung vertritt die Auffassung, dass psychisch kranken Versicherten jederzeit eine ausreichende Anzahl an Therapieplätzen für die psychotherapeutische Behandlung zur Verfügung
Psychotherapie: Regierung setzt auf Bedarfsplanungsreform zur Reduzierung von Wartezeiten
3. Mai 2019
Berlin – Um die Terminvergabe niedergelassener Vertragsärzte zu erleichtern, will die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) unzuverlässigen Patienten künftig Strafzettel verpassen. Anfang Mai
Gassen will Patienten für geplatzte Arzttermine zur Kasse bitten
29. April 2019
Hannover – Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat vor überzogenen Erwartungen an das neue Gesetz für schnellere Arzttermine gewarnt, das am 1. Mai in Kraft tritt.
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER