NewsPolitikBundesverband sieht Pflegedienste trotz Einigung benachteiligt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundesverband sieht Pflegedienste trotz Einigung benachteiligt

Freitag, 26. April 2019

/dpa

Hannover – Die Einigung über die Vergütung von ambulanten Pflegeleistungen in Nie­dersachsen ist auf Bundesebene auf Kritik gestoßen. Ein Großteil der ambulanten Dienste werde weiter benachteiligt, stellte der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe (VDAB) heute fest. Mehr als 66 Prozent der ambulanten Dienste seien kleine und mittel­ständische Unternehmen und würden von der Regelung ausgeschlossen.

Das Verhandlungsergebnis betreffe weniger als ein Drittel der Dienste, kritisierte die VDAB-Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende Petra Schülke. Die an­deren Dienste blieben durch die Verhandlungspolitik der Kassen von der Entwicklung der Löhne abgehängt. Nötig sei eine gesetzliche Regelung für die automatische Refinan­zie­rung der Personalkosten­steigerungen wie in den Krankenhäusern, forderte Schülke.

Anzeige

Krankenkassen und Vertretungen von Pflegediensten in Niedersachsen hatten in dieser Woche ein Schiedsverfahren zur häuslichen Krankenpflege beigelegt. Der Vergleich bei der Vergütung ambulanter Pflegeleistungen betrifft rund 200 Pflegedienste von AWO, Caritas, Diakonischem Werk und kommunalen Sozialstationen.

Mitte März hatten AWO und Diakonie gedroht, komplett aus der ambulanten Pflege in Niedersachsen auszusteigen. Als Grund dafür nannten sie eine zu niedrige Finanzierung der Leistungen durch die Kranken- und Pflegekassen. AWO und Diakonie zahlen anders als andere Anbieter Tariflöhne. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
Oldenburg/Hannover – Der Oberbürgermeister und die Universität der Stadt Oldenburg haben mit völligem Unverständnis auf die Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung reagiert, im Etatentwurf
Unimedizin Oldenburg: Neubau nicht im Etatentwurf berücksichtigt
26. Juni 2020
Wildeshausen – Die Reihentests in einem Putenschlachthof in Wildeshausen (Kreis Oldenburg) haben 45 Coronainfektionen zutage gefördert. Das teilten gestern der Landkreis und die betroffene Firma
Tests in Putenschlachthof abgeschlossen: 45 Coronainfektionen
23. Juni 2020
Hannover – Niedersachsen stockt den vom Bundesrat beschlossenen Pflegebonus für Beschäftigte in der Altenpflege auf. Das Land werde ausreichend Mittel zur Verfügung stellen, um den Bonus von 1.000 auf
Niedersachsen stockt Pflegebonus für Altenpflege auf
18. Juni 2020
Hannover – Die niedersächsische Pflegekammer möchte für die Rückzahlung der umstrittenen Mitgliedsbeiträge der vergangenen beiden Jahre keinen Kredit aufnehmen. Deswegen habe sie der niedersächsischen
Pflegekammer Niedersachsen setzt Land Frist für Rückzahlung der Mitgliedsbeiträge
18. Juni 2020
Göttingen – Angesichts von etwa 100 neuen Infektionen mit SARS-CoV-2 in einem Hochhaus in Göttingen ist der Gebäudekomplex vollständig unter Quarantäne gestellt worden. Von der Entscheidung sind knapp
Weiterer Fall in Göttingen: Hochhaus mit 700 Menschen unter Quarantäne
17. Juni 2020
Leer – Nach einem SARS-CoV-2-Ausbruch im Zusammenhang mit einem Restaurantbesuch im Landkreis Leer ist ein Patient gestorben. Es handele sich um einen 73-jährigen Mann aus dem Landkreis, der an den
Patient nach Ausbruch in Restaurant im Kreis Leer gestorben
16. Juni 2020
Hannover – Die niedersächsische Pflegekammer ist für ihre Mitglieder künftig beitragsfrei. Nach einem Tauziehen mit dem Sozialministerium über die praktische Umsetzung stimmte die Kammer auf ihrer
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER