NewsPolitikErneuter Vorstoß der Länder für Rauchverbot in Pkw
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Erneuter Vorstoß der Länder für Rauchverbot in Pkw

Montag, 29. April 2019

/aerogondo, stock.adobe.com

Bremen/Hannover – Bremen will mit Niedersachsen und anderen Bundesländern ein neuen Vorstoß für ein Rauchverbot in Autos unternehmen, wenn Kinder und Schwangere mitfah­ren. „Passivrauchen ist eine Gefahr für unsere Kinder, und diese Gefahr besteht natürlich auch bei Schwangeren“, sagte Bremens Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD) dem Weser-Kurier. Gerade in kleinen Räumen komme es schnell zu erheblichen Belastungen.

Anzeige

„Es ist meiner Meinung nach nicht zu viel verlangt, dass Erwachsene da Rücksicht nehmen“, meinte Quante-Brandt. Wenn die Bundesregierung nicht bald handele, wolle sie einen neu­en Anlauf der Länder erreichen.

Bereits im vergangenen Herbst hatten sich die Gesundheitsminister der Länder für ein ent­sprechendes Verbot eingesetzt und dabei nicht nur Unterstützung von der Bundesärzte­kam­mer und Kinder- und Jugendärzten be­kommen. Mit einem Verbot würden Ungeborene und Kinder besser vor den schwerwie­gen­den gesundheitlichen Schäden durch Passivrauchen geschützt, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER