NewsVermischtesPhilip Morris gründet Lebensversicherung mit Prämienrabatten für eigene Produkte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Philip Morris gründet Lebensversicherung mit Prämienrabatten für eigene Produkte

Dienstag, 30. April 2019

Philip Morris International Chief Executive Andre Calantzopoulos zeigt den Tabakerhitzer iQOS, 2018 /dpa
Philip Morris International Chief Executive Andre Calantzopoulos zeigt den Tabakerhitzer iQOS, 2018 /dpa

London – Philip Morris International (PMI) steigt in das Lebensversicherungsgeschäft ein. Britischen Medienberichten zufolge will der Tabakkonzern auf diesem Weg Rauchern, die aufhören zu rauchen oder auf E-Zigaretten und Tabakerhitzer umsteigen, Rabatte anbieten.

Anzeige

Die 100-prozentige PMI-Tochtergesellschaft Reviti wird zunächst Lebensversicherungen in Großbritannien verkaufen. Sie plane aber auch, in weitere Märkte zu expandieren, berichtete der Wirtschafts- und Finanznachrichtensender CNBC.

Im Durchschnitt sollen Menschen, die auf E-Zigaretten umsteigen, einen Rabatt von 2,5 Prozent auf die Versicherungsbeiträge erhalten. Menschen, die drei Monate lang auf Philip Morris' Tabakerhitzer iQOS umsteigen, erhalten einen Rabatt von 25 Prozent, und Menschen, die seit mindestens einem Jahr nicht mehr rauchen, erhalten einen Rabatt von 50 Prozent, sagte das Unternehmen.

Die Prämien für einen 20-jährigen Nichtraucher starten bei etwa 5 Pfund (5,80 Euro) pro Monat für eine Lebensversicherung, die 150.000 Pfund (173.732 Euro) im Todesfall auszahlt. Den gleichen monatlichen Beitrag würde eine Versicherung über 60.000 Pfund (69.492 Euro) für einen 40-jährigen Nichtraucher auszahlen.

PMI erhofft sich von der neuen Geschäftsstrategie nicht nur einen gesundheitlichen Vorteil für die Bevölkerung. Im Interview mit CNBC erklärt PMIs Geschäftsführer Andre Calantzopoulos den finanziellen Vorteil für Aktionäre: „Da es sich bei diesen Produkten nicht um Zigaretten handelt, profitieren sie von niedrigeren Steuern und besseren Gewinnmargen. Es ist also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

© gie/aerzteblatt.de
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. April 2020
Richmond – Die US-Wettbewerbshüter haben sich gegen den Einstieg des US-Tabakriesen Altria bei der E-Zigarettenfirma Juul ausgesprochen. Altria und Juul hätten eine Zusammenarbeit gestartet, die den
E-Zigaretten: US-Behörde gegen Einstieg von Altria bei Juul
19. März 2020
Boston − Patienten mit einem implantierten Cardioverter/Defibrillator müssen die Nähe von Magneten meiden, da es sonst zu einer Funktionsstörung des Geräts kommen kann. Den wenigsten Patienten
E-Zigaretten störten Funktion eines implantierten Cardioverters/ Defibrillators
28. Februar 2020
Manila – Die philippinische Regierung unter Rodrigo Duterte hat das Rauchen von E-Zigaretten in der Öffentlichkeit verboten. Außerdem sieht der heute veröffentlichte Präsidentenerlass vor, dass
Bann für E-Zigaretten auf den Philippinen
24. Februar 2020
Dallas – Das Journal of the American Heart Association (JAHA) hat eine Studie von US-Forschern zu den Risiken von E-Zigaretten zurückgezogen. Ein Forscherteam der Universität in San Francisco hatte im
Journal der US-Kardiologen zieht Studie zu E-Zigaretten zurück
20. Februar 2020
Berlin – Im europäischen Vergleich der Maßnahmen zur Eindämmung des Tabakkonsums belegt Deutschland den letzten Platz. Das zeigt die „Europäische Tabakkontrollskala 2019“, die heute bei der „European
Deutschland beim Kampf gegen Tabakkonsum auf letztem Platz in Europa
30. Januar 2020
Kiel – Bei Schülern mit häufigem Kontakt zu Werbung für E-Zigaretten verdoppelt sich binnen Jahresfrist das Risiko, mit dem Dampfen anzufangen. Dies geht aus dem Präventionsradar der DAK-Gesundheit
Werbung verführt Schüler zu E-Zigarette und Shisha-Pfeife
27. Januar 2020
Genf/Berlin – Vergangene Woche veröffentlichte die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) eine Reihe von Fragen und Antworten zum Thema E-Zigaretten. Für Raucher, die aufhören möchten, empfiehlt die WHO
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER