NewsPolitikBKKen unterstützen Kliniken und Pflegeheime bei betrieblichem Gesundheits­management
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

BKKen unterstützen Kliniken und Pflegeheime bei betrieblichem Gesundheits­management

Montag, 6. Mai 2019

/dpa

Essen – 26 Betriebskrankenkassen (BKKen) werden im Rahmen einer neuen Initiative na­mens „Wertgeschätzt“ Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen im betrieblichen Gesund­heitsmanagement (BGM) unterstützen.

Dazu wollen sie die Einrichtungen beraten, wie diese ihre Arbeitsbedingungen gesund­heitsförderlicher gestalten können. Außerdem wollen die Krankenkassen die persönli­chen gesund­heitsbezogenen Kompetenzen der Beschäftigten stärken. Geplant ist ein Vortrags- und Seminarangebot zu Themen wie „Fit in der Wechselschicht“, „Förderung der individuellen Resilienz“ oder auch „Wertschätzende Führung“. Ergänzt werden soll dies durch Screenings und Gesundheits-Checks.

Anzeige

Bei dem Angebot soll die Wertschätzung für die Beschäftigten im Fokus stehen. „Wert­schät­zung steht im engen Zusammenhang mit Arbeitszufriedenheit, Motivation und Ge­sundheit und bietet daher – gerade in diesem Setting – einen idealen Anknüpfungspunkt für betriebliche Gesund­heits­förder­ung“, erläuterte Eva Vobis, Projektleiterin der Initiative.

Ausgehend davon vermittle die BKK-Initiative unterschiedliche Aspekte der Wertschät­zung – für mehr Bewusstsein im Alltag der Beschäftigten, in der Führung und der Unter­nehmens­kultur.

Zum Start wird es in jeder teilnehmenden Einrichtung ein BGM-Beratungsgespräch ge­ben, in dem der aktuelle BGM-Stand erfasst, analysiert und in das neue Konzept einge­bettet wird. Anschließend stimmt ein Steuerungskreis individuelle Maßnahmen in den Einrichtungen ab.

„In Zeiten des Fachkräftemangels wird es zusehends wichtiger, durch eine gesundheits­förderliche Unternehmenskultur Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden. ‚Wertgeschätzt‘ leistet hierzu einen nachhaltigen Beitrag“, sagte Karl Blum, Vorstand des Deutschen Krankenhausinstituts, das Kooperationspartner der BKK-Initiative ist. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Juni 2019
Berlin – Der Anteil der Betriebe mit Unterstützung durch einen Betriebsarzt ist von 2011 auf 2015 von 40 Prozent auf 35 Prozent gesunken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine
Weniger Beschäftigte durch Betriebsärzte versorgt
13. Juni 2019
München – Betriebsärzte können im Rahmen der gesetzlich verankerten arbeitsmedizinischen Vorsorge und der betrieblichen Prävention mehr als 45 Millionen arbeitende Menschen in Deutschland ansprechen
Betriebsärzte erreichen Millionen Menschen mit Prävention
11. Juni 2019
Berlin – Die Ersatzkassen in Deutschland haben ein Konzept zur betrieblichen Gesund­heits­förder­ung in den Pflegeberufen entwickelt. Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen in Deutschland, die
Kassen wollen Gesundheit in Pflegeberufen verbessern
11. Juni 2019
Köln – Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) warnt davor, wegen zu vieler Aufgaben auf regelmäßige Erholungspausen im Arbeitsalltag zu verzichten. „Dauerbelastung
Regelmäßige Arbeitspausen laut Berufsgenossenschaft unverzichtbar
28. Mai 2019
Dortmund – Immer mehr Beschäftigte sind durch neue Technologien einer gepulsten inkohärenten UV-Strahlung ausgesetzt. Ihr Schädigungspotenzial für die Haut hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und
Gepulste UV-Strahlung für die Haut wohl nicht schädlicher als kontinuierliche UV-Bestrahlung
16. Mai 2019
Berlin – Unter dem Motto „Kein Alkohol am Arbeitsplatz“ beginnt übermorgen die bundesweite Aktionswoche Alkohol. Zehn Prozent der Beschäftigten konsumierten zu viel Alkohol – von der Aushilfskraft bis
Aktionswoche beleuchtet Alkoholproblematik am Arbeitsplatz
7. Mai 2019
Kassel – Wer auf dem Weg zur oder von der Arbeit aus privaten Gründen aus dem Auto aussteigt, verliert vorübergehend den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Das entschied heute das
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER