NewsPolitikSchwerbehinderte haben Chance auf dem Arbeitsmarkt verdient
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Schwerbehinderte haben Chance auf dem Arbeitsmarkt verdient

Freitag, 3. Mai 2019

/ia_64, stockadobecom

Rostock/Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) hat für schwerbehinderte Menschen mehr Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gefordert.

„Rund 80 Prozent der arbeitslosen Schwerbehinderten in Mecklen­burg-Vorpommern haben einen Berufsabschluss. Sie wären ein Gewinn für Unternehmen und haben eine Chance verdient“, sagte Drese  zum Europäischen Aktionstag zur Gleich­stellung Behinderter an diesem Sonntag.

Anzeige

Im Februar 2019 waren 4.246 Schwerbehinderte in Mecklenburg-Vorpommern arbeitslos gemeldet. Dies waren 17,6 Prozent weniger als im Februar des Vorjahres. Auch wenn deut­liche Verbesserungen festzustellen seien, profitierten Schwerbehinderte nicht in gleichem Maße von der Entlastung des Arbeitsmarktes wie andere Arbeitnehmer, sagte Drese.

Zwischen 2013 und 2017 habe sich die Zahl der beschäftigten Schwerbehinderten in Mecklenburg-Vorpommern von 18.375 auf 20.228 erhöht. Die Statistik der Arbeitsagentur zeige jedoch, dass die durchschnittliche Beschäftigungspflicht bei den privaten Arbeitgebern von fünf Prozent noch nicht erreicht werde.

„Angesichts der Klagen über Fachkräftemangel ist es unverständlich, dass immer noch viel zu viele Pflichtarbeitsplätze unbesetzt sind“, sagte Drese. Nicht die Zahlung der Aus­gleichsabgabe, sondern die Einstellung eines motivierten Arbeitslosen mit Behinderung sei eine Investition in die Zukunft. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juni 2019
Osnabrück – Die Linke setzt sich für mehr Arbeitsplätze für Schwerbehinderte ein. Die Sozialexpertin der Partei, Sabine Zimmermann, forderte dazu in der Neuen Osnabrücker Zeitung höhere
Linke will höhere Abgabe für Nichtbeschäftigung von Menschen mit Behinderung
13. Juni 2019
Berlin – Ein Bündnis von Verkehrs- und Sozialverbänden hat sich anlässlich des morgigen Tages der Verkehrssicherheit für einen sofortigen Einbau von Warngeräuschen in alle Hybrid- und Elektrofahrzeuge
Bündnis will Warngeräuschpflicht für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
11. Juni 2019
Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, wünscht sich von der deutschen Außenpolitik ein offensives Einstehen für die Werte der UN-Behindertenrechtskonvention. „In einer
Dusel ruft Außenpolitik zu mehr Einsatz für Behinderte auf
7. Juni 2019
Berlin – Mehr Menschen mit Behinderungen sollen künftig wählen können. Auch Personen, die in allen Angelegenheiten betreut werden, bleiben damit nicht länger pauschal von Bundestags- und Europawahlen
Bundesrat für Wahlmöglichkeit vollbetreuter behinderter Menschen
6. Juni 2019
Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat eine Verpflichtung zur Barrierefreiheit für Unternehmen wie Geldinstitute und Supermärkte gefordert, die Produkte und
Beauftragter will Unternehmen zur Barrierefreiheit verpflichten
17. Mai 2019
Berlin – Menschen mit Behinderung, die eine gerichtlich bestellte Betreuung haben, können in Deutschland künftig an Wahlen teilnehmen. Der Bundestag hob gestern Abend die bisher gültigen
Bundestag baut Wahlrechtshürden für Menschen mit Behinderung ab
13. Mai 2019
Berlin – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), der katholische Berliner Erzbischof Heiner Koch und der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge haben Opfer von Misshandlungen und
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER