NewsAuslandPakistan drängt Facebook zur Entfernung von Falschmeldungen über Polioimpfungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Pakistan drängt Facebook zur Entfernung von Falschmeldungen über Polioimpfungen

Montag, 6. Mai 2019

/dpa

Islamabad – Die Behörden in Pakistan drängen Facebook, Falschmeldungen über Impfun­gen gegen Kinderlähmung zu entfernen. Der Leiter der Impfkampagne, Babar Atta, erklär­te am vergangenen Freitag, er habe das US-Unternehmen aufgefordert, die „Propaganda gegen die Polioimpfung auf seinen von Pakistan aus betriebenen Plattformen zu blockie­ren.

Zuletzt hätten sich wegen Falschmeldungen zunehmend mehr Eltern geweigert, ihre Kinder impfen zu lassen, erklärte er zur Begründung. Dies habe sich zu einem „großen Hindernis“ für die Ausrottung des Virus entwickelt.

Anzeige

Während der jüngsten Impfkampagne im April waren landesweit drei Menschen getötet worden. Im Nordwesten Pakistans hatten Gerüchte über schwere Nebenwirkungen der Impfungen für Panik unter Eltern gesorgt. Allein in der vergangenen Woche wurden in der Hauptstadt Islamabad nach Behördenangaben 10.000 Impfungen pro Tag verweigert. Während der vorangegangen Kampagne waren es zwischen 200 und 300.

Seit Jahren werden Impfkampagnen in Pakistan von Gewalt begleitet. Ein Grund dafür: Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hatte seinerzeit in Pakistan eine vorgebliche Impfkam­pagne gestartet, mit deren Hilfe er dem Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden auf die Spur kam. Im Mai 2011 töteten US-Soldaten Bin Laden in seinem Versteck in der nordpakista­nischen Stadt Abbottabad. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #687997
Pro-Natur
am Samstag, 11. Mai 2019, 15:52

Gefährliche Schluckimpfung

Seit wann ist die Wahrheit Fake News?
LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juni 2019
London – Viele Europäer haben einer Umfrage zufolge ein großes Misstrauen gegen Impfungen. Nach den Daten der britischen Stiftung Wellcome Trust empfinden in Westeuropa lediglich 59 Prozent der
Umfrage zeigt Vertrauenskrise bei Impfungen in Westeuropa
14. Juni 2019
Berlin – Dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) gehen die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), eine Impfpflicht gegen Masern einzuführen, nicht weit genug. Wünschenswert
Kinder- und Jugendärzte erneuern Forderung nach umfassender Impfpflicht
14. Juni 2019
Ann Arbor/Michigan – Gegen Rotaviren geimpfte Kinder erkranken in den USA möglicherweise seltener an einem Typ-1-Diabetes. Darauf deutet eine Analyse von Versichertendaten in Scientific Reports (2019;
USA: Weniger Neuerkrankungen am Typ-1-Diabetes seit Einführung der Rotavirusimpfung
7. Juni 2019
Köln – Ein schriftlicher Impfaufruf an chronisch nierenerkrankte Patienten durch den behandelnden Arzt ist wirksam und sorgt für eine Steigerung der Influenzaimpfquote. Diese Maßnahme erwies sich im
Schriftlicher Impfaufruf durch den Arzt kann Impfquote erhöhen
6. Juni 2019
Potsdam – Wissenschaftler des Max-Planck-Institut (MPI) für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam haben Nanopartikel so weiterentwickelt, dass Immunzellen der Haut – die Langerhanszellen –
Nanopartikel machen Impfungen über die Haut möglich
4. Juni 2019
Hamburg – Bei der Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz (GMK) in Leipzig will sich Hamburg unter anderem für weniger Zucker in Lebensmitteln und eine bundesweit geltende Masernimpfpflicht stark machen. Vor der
Hamburg will sich bei GMK für Masernpflichtimpfung einsetzen
4. Juni 2019
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) will mit einem neuen Gesetz eine Impfpflicht für Masern einführen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) beurteilt die Pläne zwar
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER