NewsVermischtesMorphosys tiefer in den roten Zahlen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Morphosys tiefer in den roten Zahlen

Mittwoch, 8. Mai 2019

/dpa

Planegg – Steigende Kosten etwa für Forschung und Entwicklung sowie für Verwaltung und Vertrieb haben das Biotechnologieunternehmen Morphosys im ersten Quartal tiefer in die roten Zahlen gedrückt – trotz eines kräftigen Umsatzanstiegs.

Im ersten Quartal weitete das Unternehmen aus Planegg bei München den Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) auf 23,6 Millionen Euro aus, nach minus 19 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Anzeige

Unter dem Strich erhöhte sich das Minus um 16 Prozent auf 22,7 Millionen Euro. Die Erlöse kletterten derweil im ersten Quartal auf 13,5 Millionen Euro, nachdem sie ein Jahr zuvor noch deutlich auf 2,8 Millionen Euro zurückgegangen waren.

Damals war eine Kooperation mit Novartis ausgelaufen. Für den Umsatzschub in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres sorgten nun im Wesentlichen erfolgsabhängige Zahlungen der Partner I-Mab und Janssen.

Laut Unternehmenschef Simon Moroney macht Morphosys Fortschritte bei Wirkstoff­kan­didaten, die gemeinsam mit Partnern entwickelt werden. Für das Gesamtjahr bestätigte er die bisherigen Finanzziele, wie aus der Mitteilung zu den Quartalszahlen nach US-Börsenschluss hervorgeht. Sie sehen einen Umsatzrückgang und auch ein größeres Minus vor. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2019
Mainz – Das Biotechunternehmen Biontech hat sich erneut einen dreistelligen Millionenbetrag von Investoren gesichert. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, wurde eine überzeichnete Finanzierungsrunde
Biontech sammelt Millionenbetrag ein
4. Juli 2019
Boston – Patienten, die wegen Autoimmunerkrankungen mit TNF-Blockern behandelt werden, erkranken in der Folge häufiger an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, zu deren Behandlung die betroffenen
TNF-Blocker könnten entzündliche Darm­er­krank­ungen fördern
2. Juli 2019
Rochester – Der monoklonale Antikörper Eculizumab hat in einer randomisierten Studie im New England Journal of Medicine (2019; doi: 10.1056/NEJMoa1900866) die Schubfrequenz von Patienten mit
Eculizumab verhindert Schübe bei Neuromyelitis optica
25. Juni 2019
Frankfurt – Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 38 Biopharmazeutika zugelassen, also Medikamente aus gentechnischer Herstellung. 24 davon beruhten auf einem neuen Wirkstoff, die übrigen waren
Neuer Spitzenwert bei der Biopharmazeutikazulassung
17. Juni 2019
New York – Der US-Pharmakonzern Pfizer will sein Biopharmazeutikageschäft mit einem Milliarden-Zukauf ausbauen. Für 48 US-Dollar je Aktie in bar will der Konzern den Biotechnologiespezialisten Array
Pfizer will Biotechgeschäft mit Zukauf stärken
23. Mai 2019
Rostock – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat junge Menschen dazu ermutigt, in naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie, Chemie oder auch Gentechnologie ein Studium aufzunehmen. In solchen
Merkel ermutigt zu naturwissenschaftlichem Studium
21. Mai 2019
Hamburg – Das Biotechnologieunternehmen Evotec will den US-Biologika-Experten Just Biotherapeutics übernehmen. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, soll der vereinbarte Kaufpreis für 100 Prozent der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER