NewsVermischtesBlindenverband bemängelt Defizite bei Informations­angeboten zur Europawahl
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Blindenverband bemängelt Defizite bei Informations­angeboten zur Europawahl

Donnerstag, 9. Mai 2019

/zlikovec, stockadobecom

Berlin – Die Informationsangebote der Parteien zur Europawahl lassen nach Einschät­zung des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) für blinde Menschen zu wünschen übrig.

„Zehn Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention wird es blinden Men­schen in Deutschland völlig unnötigerweise schwer gemacht, sich vor dieser wichti­gen Wahl zu informieren, beklagte DBSV-Geschäftsführer Andreas Bethke.

Anzeige

In der Konvention, die auch Deutschland ratifiziert hat, heißt es unter anderem: Die Ver­tragsstaaten garantieren Menschen mit Behinderungen die politischen Rechte sowie die Möglichkeit, diese gleichberechtigt mit anderen zu genießen“.

Der DBSV hat nach eigenen Angaben die digital angebotenen Informationen aller 41 zur Europawahl zugelassener Parteien ausgewertet. Dabei habe eine blinde Testperson einen Screenreader genutzt, also ein elektronisches Vorleseprogramm, das das Surfen im Inter­net ermöglicht.

Begutachtet wurden die Internetseiten, Wahlprogramme und Social-Media-Kanäle. Die Qualität der Webseiten reiche von gut zugänglich bis völlig unnavigierbar, so der DBSV. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Mai 2019
Berlin – Menschen mit Behinderung, die eine gerichtlich bestellte Betreuung haben, können in Deutschland künftig an Wahlen teilnehmen. Der Bundestag hob gestern Abend die bisher gültigen
Bundestag baut Wahlrechtshürden für Menschen mit Behinderung ab
13. Mai 2019
Berlin – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), der katholische Berliner Erzbischof Heiner Koch und der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge haben Opfer von Misshandlungen und
Politik und Kirchen arbeiten Unrecht bei Behindertenhilfe auf
9. Mai 2019
Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen kritisiert. Inklusion sei in Deutschland noch lange keine
Deutschland muss beim Thema Inklusion nacharbeiten
9. Mai 2019
Berlin – Brillen sollen nach Vorstellung der Grünen wieder für alle Versicherten eine Leistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) werden. „Gutes Sehen darf kein Luxus sein“, sagte die
Grüne wollen Brillen als Kassenleistung für alle Versicherten
9. Mai 2019
Göttingen – Die Hörqualität bei Einsatz eines Cochlea-Implantates ließe sich verbessern, wenn die Hörbahn mittels Licht statt mit elektrischem Strom stimuliert würde. Das berichten Forscher der
Licht regt Hörbahn bei Cochlea-Patienten effektiver an als elektrische Impulse
6. Mai 2019
Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, fordert die steuerliche Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen und mehr Barrierefreiheit in Deutschland. Zum gestrigen
Behindertenbeauftragter will Steuergerechtigkeit für Behinderte
3. Mai 2019
Rostock/Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) hat für schwerbehinderte Menschen mehr Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gefordert. „Rund 80
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER