NewsVermischtesNovartis übernimmt Augenarzneimittel von Takeda
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Novartis übernimmt Augenarzneimittel von Takeda

Donnerstag, 9. Mai 2019

novartis-dpa

Basel – Der Pharmakonzern Novartis stärkt seine Augenheilkundesparte mit einer Milli­ar­den­übernahme. Das Unternehmen werde das Augenarzneimittel Xiidra vom japanischen Konkurrenten Takeda für 3,4 Milliarden US-Dollar übernehmen, teilte Novartis heute in Basel mit. Zudem könnten noch Meilensteinzahlungen von bis zu 1,9 Milliarden US-Dollar fällig werden.

Anzeige

Mit der Transaktion stärkt der Basler Pharmakonzern seine Stellung in der Augenheil­kun­de. Der Zukauf soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen werden, vorbe­haltlich der üblichen Abschlussbedingungen. Die rund 400 Mitarbeiter von Takeda, die an dem Produkt arbeiten, werde man übernehmen.

Im vergangenen Jahr erzielte das Augenarzneimittel Xiidra einen Umsatz von 400 Millio­nen US-Dollar und ist den Angaben zufolge gut positioniert, um ein Blockbuster zu wer­den, also Umsätze von mehr als einer Milliarde zu erzielen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #735550
rp__bt
am Donnerstag, 9. Mai 2019, 22:01

Na, wie wär's denn...

...wenn man mal schreiben würde, worum es sich dabei handelt?? Ist das so schwer?? "Xiidra (Wirkstoff Clapsmyloplex) wird bei hydranter Thymose zwischen die Augen geklebt und ermöglicht erstmals eine Heilung dieser Erkrankung" oder so ähnlich. Ein bißchen recherchieren anstatt nur Copy-and-Paste der Presseerklärung dürft ihr Journalisten schon!
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER