NewsHochschulenNetzwerk Essstörungen Sachsen will flächendeckende Versorgung verbessern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Netzwerk Essstörungen Sachsen will flächendeckende Versorgung verbessern

Montag, 13. Mai 2019

/dpa

Dresden – Die flächendeckende Beratung und Betreuung von Patienten mit Essstörungen verbessern will das „Netzwerk Essstörungen Sachsen“ (NESSA). Es gehört zum Zentrum für Essstörungen der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden.

„Fakt ist, dass alle Essstörungen schwerwiegende somatische Folgen haben können und Anorexia Nervosa zu den psychischen Störungen mit der höchsten Sterblichkeitsrate gehört“, erläuterte Franziska Ritschel, Koordinatorin des Netzwerks. Eine frühzeitige Behand­­lung sei wesentlich für eine erfolgreiche Therapie. Jedoch fühlten sich die Eltern, Angehörige und Partner oft allein gelassen.

Anzeige

Gerade außerhalb der Ballungszentren sei eine flächendeckende Beratung und Betreuung der Patienten nicht immer zeitnah möglich. Laut Ritschel vergeht zwischen dem Erst­kon­takt mit den Patienten und dem Therapiebeginn oft rund ein halbes Jahr.

„Das ist der Grund, weshalb wir unbedingt ein funktionierendes Netzwerk benötigen, in welchem nieder­gelassene Ärzte, Therapeuten, Psychologen, Beratungsstellen, Ernäh­rungs­berater und Angehörige gut und schnell miteinander kommunizieren“, so Ritschel. 

Dank einer finanziellen Unterstützung der Stiftung „Ingvild Goetz Philanthropy“ kann das NESSA dieses Netzwerk jetzt aufbauen.

„Es ist von großer Wichtigkeit, dass rasch Ansprechpartner in den Regionen gefunden werden, die für die Betroffenen und ihre Angehörigen da sind“, betonte Ritschel. Die Therapie von Patienten mit Essstörungen sollte möglichst frühzeitig beginnen und sei häufig langwierig, erläuterte sie. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Mai 2019
Fairfax/Virginia – Weibliche Jugendliche erkranken nach schweren und mit Antibiotika behandelten Infektionen häufiger an einer Essstörung. Dies kam in einer bevölkerungsbasierten Kohortenstudie in
Häufige Infektionen im Kindesalter könnten Essstörungen auslösen
19. Dezember 2018
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Versorgung von Patienten mit Essstörungen verbessern und hat dazu ein Handlungskonzept entwickelt. Es soll neue Impulse für Prävention, Beratung und
Handlungskonzept soll Versorgung von Patienten mit Essstörungen in NRW verbessern
26. April 2018
Düsseldorf – Essstörungen wie Bulimie und Magersucht werden in vielen Teilen Deutschlands immer häufiger diagnostiziert. Ausnahmen machen nur die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg. Darauf hat
Essstörungen auf dem Vormarsch
12. Februar 2018
Hamburg – Über Maßnahmen gegen den Schlankheitswahn in der Modebranche diskutieren Politiker von Union und SPD. „Size-Zero-Models gaukeln ein Ideal vor, welches weder ästhetisch noch gesund ist – mit
Politik diskutiert über Gesetzesregelungen gegen Schlankheitswahn
6. Februar 2018
Berlin – Einen deutlichen Anstieg der Essstörungsdiagnosen unter den 6- bis 54-jährigen AOK-Versicherten meldet das Gesundheitswissenschaftliche Institut Nordost (GeWINO) der AOK Nordost. Im Jahr 2010
Diagnose „Essstörung“ hat deutlich zugenommen
8. Dezember 2017
Berlin – Früherkennung, Frühintervention und Forschung zu Essstörungen müssen dringend verstärkt gefördert werden. Das hat die Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und
Essstörungen: Förderung von Früherkennung, Frühintervention und Forschung gefordert
14. Juli 2017
Dresden – Die Technische Universität bietet ein kostenloses Online-Programm für Angehörige von Menschen mit Magersucht an. Ziel ist ein besserer Umgang zwischen den Betroffenen und ihrem Umfeld,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER