NewsÄrzteschaft40 Teilnehmer nutzen Wiedereinsteigerkurs gegen Ärztemangel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

40 Teilnehmer nutzen Wiedereinsteigerkurs gegen Ärztemangel

Montag, 13. Mai 2019

/Africa Studio, stockadobecom

Mainz – Rund 40 Ärzte, die nach einer Pause wieder in ihren Beruf einsteigen wollen, werden seit heute in Mainz fortgebildet. Die meisten von ihnen sind Frauen. Das teilte die Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz mit.

Themen aus der täglichen Praxis und praktische Übungen stehen auf dem Programm des fünftägigen Kurses der Akademie für Ärztliche Fortbildung und der Landes­ärztekammer. Dabei geht es auch um moderne Antibiotikatherapie, Alters- und Jugendmedizin, Betriebs­wirtschaft, Leichenschau und Misshandlung.

Anzeige

Es vergehe kein Tag, an dem nicht von dem drohenden Ärztemangel und den Nachwuchs­sorgen die Rede sei, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) bei der Eröffnung. Der Kurs sei eine „wunderbare Chance“ für Wiedereinsteiger und ein ganz wichtiger Baustein, um wieder mehr Ärzte zu gewinnen.

An dem ersten der von der Landesregierung finanzierten Kurse vor rund zwei Jahren hätten nur 28 Mediziner teilgenommen, mindestens ein Viertel von ihnen sei anschlie­ßend in die Praxis zurückgekehrt. Der neue Kurs sei auch mit der Möglichkeit einer Hos­pi­tation verbunden. 45 Praxen hätten sich dazu bereit erklärt.

Es habe zwar noch nie so viele Mediziner gegeben, trotzdem gebe es einen relativen Ärztemangel, sagte der Präsident der Lan­des­ärz­te­kam­mer, Günther Matheis. Um einen ausscheidenden Hausarzt zu ersetzen, seien 1,5 Stellen notwendig, denn die Ärzte arbeiteten heute nicht mehr rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Mai 2019
Saarbrücken – Förderprogramme alleine genügen nicht, um mehr Mediziner zur Niederlassung in ländlichen Regionen zu bewegen. Das geht aus dem neuen Versorgungsbericht 2019 der Kassenärztlichen
KV Saarland betont Bedeutung der Kommunen beim Kampf gegen den Ärztemangel
23. Mai 2019
Weimar – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Thüringen hat sich vor dem Hintergrund der neuen Bedarfsplanungsrichtlinie dafür ausgesprochen, dass nun auch die Mittel
Neuer Bedarfsplanung muss das Geld folgen
20. Mai 2019
Berlin – Die Zahl der Allgemeinärzte steigt allmählich an. Dazu haben neben der finanziellen Förderung von Weiterbildungsstellen in Praxen und Krankenhäusern auch bessere Weiterbildungsstrukturen
Die Zahl der Hausärzte steigt allmählich
16. Mai 2019
Berlin – Eine Mehrheit von niedergelassenen Ärzten (53 Prozent) berichtet, dass der Wert ihrer Praxis im Verlauf der Selbstständigkeit gesunken ist. Das geht aus einer bundesweiten Befragung von 1.008
Viele Ärzte überschätzen Abgabewert ihrer Praxis
14. Mai 2019
Tel Aviv/Berlin – Der Weltärztebund (World Medical Association, WMA) hat die Regierungen der Staatengemeinschaft aufgerufen, den Ärztemangel Ernst zu nehmen und mehr Mediziner auszubilden. „Eine
Gesundheitsfachkräfte können Ärzte nicht ersetzen
13. Mai 2019
Berlin – Eine Fehlsteuerung bei der ärztlichen Versorgung, aber keinen generellen Ärztemangel sieht der FDP-Gesundheitspolitiker Andrew Ullmann. „Der Ärztemangel ist ein Märchen. Heute haben wir so
Kein Ärztemangel, sondern eine Fehlsteuerung
8. Mai 2019
Dresden/Leipzig – Studierendenvertretungen der Mediziner haben sich gegen eine Landarztquote in Sachsen ausgesprochen. In Deutschland bestehe kein absoluter, sondern ein relativer Ärztemangel, wie die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER