NewsVermischtesNeue Datenbank gibt Informationen über Pflegeberatung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue Datenbank gibt Informationen über Pflegeberatung

Montag, 13. Mai 2019

/sebra, stockadobecom

Berlin – Eine neue Datenbank mit Informationen über Pflegeberatung bietet das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). Sie ermöglicht den Zugang zu rund 4.500 nicht kom­mer­ziellen Beratungsangeboten, teilte die Stiftung heute in Berlin mit.

„Gute Beratung hilft, die Pflege bestmöglich zu organisieren“, betonte der Vorstands­vor­sit­­zende Ralf Suhr. Beratung könne zudem zur Vorbeugung von gesundheitlichen Prob­lemen bei pflegebedürftigen Menschen und ihren pflegenden Angehörigen beitragen.

Anzeige

Die Ergebnisse der Datenbank ließen sich filtern – je nachdem, ob die Beratung speziell zur Pflege, zum Wohnen, zum Betreuungsrecht, zur Selbsthilfe oder zu Demenz erfolgen solle, hieß es. Zugänglich ist sie über www.zqp.de/beratung-pflege. Auch Beschwerde­stellen seien darin aufgelistet.

Weiter informiert das Angebot über Pflegestützpunkte, Einrichtungen der Wohlfahrts­pfle­ge, Verbraucherverbände und kommunale Einrichtungen. Eine interaktive Karte zeigt, wo sich die passende Beratungsstelle befindet.

Aktuell sind laut Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium rund 3,4 Millionen Menschen in Deutsch­land pflegebedürftig. Nach der jüngsten Pflegestatistik werden mittlerweile über 1,7 Millionen von ihnen ausschließlich durch Angehörige versorgt. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Februar 2020
Schwerin – Vier von zehn Pflegebedürftigen in Mecklenburg-Vorpommern hätten nach Angaben der Techniker Krankenkasse Anspruch auf Geld, das sie nicht nutzen. Der Entlastungsbetrag wurden im vergangenen
Pflege: Vier von zehn Bedürftigen schöpfen Mittel nicht aus
19. Februar 2020
Berlin – Pflege im Heim wird immer teurer. Die Eigenanteile, die Pflegebedürftige und ihre Familien aus eigener Tasche finanzieren müssen, stiegen weiter auf nun 1.940 Euro im Monat im bundesweiten
Zuzahlungen für Pflegebedürftige in Heimen steigen weiter
17. Februar 2020
Berlin – Angesichts immer weiter steigender Zuzahlungen für die Pflege will Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn vor allem bei jahrelangen Belastungen gegensteuern. „Gerade wer langfristig
Spahn will langfristig Pflegebedürftige finanziell entlasten
12. Februar 2020
Hamburg – Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge weiter an. Bei der Krankenkasse erhöhte sich die Zahl der versicherten Pflegebedürftigen 2019 im Jahresvergleich
Zahl der Pflegebedürftigen steigt
6. Februar 2020
Mainz – Trotz weitreichender Veränderungen am geplanten Intensiv- und Rehabilitationsstärkungsgesetz gibt es weiter Bedenken an dem Gesetzesvorhaben. Zwar seien die grundsätzlichen gesetzten Ziele des
Trotz Veränderungen weiter Kritik am geplanten Intensivpflegegesetz
30. Januar 2020
Hannover – Im vergangenen Jahr haben rund 95.000 Menschen in Niedersachsen erstmalig einen Pflegegrad zugesprochen bekommen. Wie der Medizinische Dienst der Kran­ken­ver­siche­rung Niedersachsen heute
Pflegegrad für mehr Menschen in Niedersachsen
10. Januar 2020
Düsseldorf – Private Pflegeanbieter warnen vor einer dramatischen Unterversorgung mit Kurzzeitpflegeplätzen in vielen Regionen Nordrhein-Westfalens (NRW). „Kurzfristig einen Platz zu finden, geht
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER