NewsPolitikSachsen schnürt Paket für die Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sachsen schnürt Paket für die Pflege

Montag, 13. Mai 2019

/dpa

Dresden Sachsen will mit einem Maßnahmenpaket die Situation für Pflegebedürftige und ihre Pfleger verbessern. „Unser Ziel ist eine bezahlbare Pflege mit hoher Qualität, erklärte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Klepsch (CDU) heute in Dresden.

Pro Jahr seien dafür 60 Millionen Euro vorgesehen. Man müsse das Personal unterstützen, Angehörigen zur Seite stehen und sich stärker an der Finanzierung der Pflege beteiligen, damit höhere Kosten nicht einseitig bei den Versicherten abgeladen werden.

Anzeige

Vorgesehen ist, dass Sachsen die Anteile an der Pflege, die der Bedürftige selbst zu tragen hat, stärker unterstützt wird. Die Stellung von Pflegekräften soll zudem deutlich gestärkt werden. Lehrlinge und bereits ausgebildete Mitarbeiter in der ambulanten Pflege sollen darüber hinaus etwa finanzielle Hilfe erhalten, wenn sie den Führerschein machen.

Für Kommunen will man die rechtlichen Voraussetzungen schaffen, um Pflegediensten bessere Parkmöglichkeiten zu bieten. Ferner will sich das Land beim Bund für einen ein­heitlichen Tarifvertrag aller Pflegekräfte einsetzen.

Man habe für das Paket zahlreiche Forderungen aus Veranstaltungen und dem Enquete-Bericht zur Pflege aufgenommen, sagte Klepsch.

Die Zahl Pflegebedürftiger in Sachsen stieg in den vergangenen Jahren stark und lag 2017 bei rund 204.000. Zu diesem Zeitpunkt gab es 68.085 Pflegekräfte bei 1.121 Pflege­diensten und in 970 Pflegeheimen – die große Mehrzahl davon sind Frauen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Mai 2019
Hannover – Ein breites Bündnis von Verbänden plädiert für höhere Löhne in der Altenpflege – ohne die Pflegebedürftigen finanziell stärker zu belasten. Sie wenden sich in einem gemeinsamen Schreiben an
Verbände plädieren für bessere Bezahlung in der Altenpflege
23. Mai 2019
Berlin – Mehrere große Pflegeanbieter und -Verbände haben sich auf die Gründung eines bundesweiten Arbeitgeberverbandes verständigt. Mit der neuen Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der
Pflegeanbieter gründen neuen Arbeitgeberverband
21. Mai 2019
Berlin – Für einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag in der Altenpflege hat sich der Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, Björn Böhning (SPD), ausgesprochen. Es sei dabei nicht Aufgabe des
Streit um allgemein verbindliche Tarifverträge in der Altenpflege
21. Mai 2019
Mainz – Die CDU-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz vermisst ein Sofortprogramm der Landesregierung gegen den Fachkräftemangel in der Pflege. Schon jetzt fehlten mehr als 1.900 Stellen, bis 2025 seien
CDU in Rheinland-Pfalz vermisst Sofortprogramm für die Pflege
20. Mai 2019
Dresden – Der Freistaat Sachsen fördert die Digitalisierung in den Krankenhäusern in diesem und im kommenden Jahr zusätzlich mit je zehn Millionen Euro. Im laufenden Doppelhaushalt stehen mit den je
Sachsens Krankenhäuser bekommen mehr Geld für Digitalisierung
15. Mai 2019
Frankfurt – Nur rund 45 Prozent der Deutschen sind mit den Leistungen des Personals in Pflegeeinrichtungen zufrieden, 71 Prozent sehen den Grund dafür im Personalmangel. Das zeigt eine neue
Deutsche sehr besorgt über Qualität in der Pflege
13. Mai 2019
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat versichert, dass die Bundesregierung weiter auf Verbesserungen in der Pflege hinarbeitet. Zum gestrigen internationalen Tag der Pflege dankte sie den
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER