NewsÄrzteschaftFrauen haben größeres Interesse am Medizinstudium
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Frauen haben größeres Interesse am Medizinstudium

Dienstag, 14. Mai 2019

/dpa

Berlin – Zum Sommersemester 2019 haben sich etwa doppelt so viele Frauen wie Männer um einen Studienplatz in Humanmedizin beworben. Das geht aus der Antwort der Bundes­regierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor.

Die Bundesregierung verweist dabei auf Zahlen von Hochschulstart.de. Demnach gab es zum Sommersemester dieses Jahres 12.513 weibliche und 6.415 männliche Bewerber auf einen Studienplatz für Humanmedizin. Damit kommen bei 1.687 Studienplätzen, die zum Sommersemester 2019 zur Verfügung standen, elf Bewerber auf einen Studienplatz.

Anzeige

Die Zahlen zeigten, dass die geschlechtsspezifische Verteilung von Männern und Frauen im Medizinstudium bereits im Bewerbungsverhalten angelegt sei, schreibt die Bundesre­gie­rung in der Antwort. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass aufgrund eines erhöhten Frauen­an­teils im Medizinstudium existenzielle Versorgungsprobleme zu befürchten seien.

Zuständig für die Studienplatzvergabe seien die Bundesländer, die zuletzt einen neuen Staatsvertrag für die Studienplatzvergabe ausgehandelt hatten. Dort sei eine Männer- oder Diversenquote nicht vorgesehen, heißt es.

Die AfD hatte in ihrer Anfrage darauf verwiesen, dass die Patientenbeauftragte der Bun­desregierung, Claudia Schmidtke, eine Männerquote fürs Medizinstudium ins Spiel ge­bracht habe. Sie wollte von der Bundesregierung wissen, wie sie zu einer Männer- und Diversquote steht. © may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Mai 2020
Halle/Leipzig – Forscher der Universitäten Leipzig und Halle haben ein neues Lehrkonzept „MiLaMed“ (Mitteldeutsches Konzept zur longitudinalen Integration landärztlicher Ausbildungsinhalte und
Lehrkonzept soll Landlust von Medizinstudierenden wecken
14. Mai 2020
Saarbrücken − Mit einem gestern im Landtag verabschiedeten Gesetz will das Saarland die Versorgung mit Landärzten stärken. Ziel sei es, einen möglichen Mangel an Hausärzten in den ländlichen
Saarland führt Landarztquote ein
14. Mai 2020
Berlin – Die Studierenden im Hartmannbund (HB) haben den Medizinischen Fakultätentag (MFT) gebeten, auf einheitliche und faire Prüfungsbedingungen bei den M2-Prüfungen im Herbst hinzuwirken, also bei
Studierende wollen faire Prüfungsbedingungen für Herbst-Staatsexamina
13. Mai 2020
München – Das Förderprogramm FamuLAND wird auch während der Coronakrise weitergeführt. Es unterstützt auch in diesem Jahr Famulaturen in einer haus- oder fachärztlichen Praxis in ländlichen Regionen
Förderprogramm für Medizinstudierende in Bayern läuft weiter
7. Mai 2020
Berlin – Der Bundestag hat über weitere Gesetze zur Unterstützung verschiedener Bevölkerungsgruppen in der Coronapandemie abgestimmt. Wichtige Änderungen gibt es für Studierende, Wissenschaftler und
Unterstützung für Studierende und Wissenschaftler beschlossen
6. Mai 2020
Magdeburg – Für 21 im Rahmen der Landarztquote Sachsen-Anhalt zu vergebenen Studienplätze sind bei der Kassenärztliche Vereinigung (KV) 277 Bewerbungen eingegangen. Darüber informierte die KV, die das
277 Bewerbungen für 21 Landarztstudienplätze in Sachsen-Anhalt
30. April 2020
Berlin – Medizinstudierende können wie Studierende anderer Studiengänge in der Coronakrise einen Notkredit bei der staatlichen Förderbank KfW beantragen. „Am Ende dürfen wir es nicht zulassen, dass
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER