NewsPolitikRheinland-Pfalz etabliert klinisches Krebsregister
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rheinland-Pfalz etabliert klinisches Krebsregister

Dienstag, 21. Mai 2019

/dpa

Mainz – Nach drei Jahren hat Rheinland-Pfalz eigenen Angaben zufolge bundesweit als erstes Bundesland den Aufbau eines klinischen Krebsregisters abgeschlossen. 43 Förderkriterien, die die Krankenkassen an die Weiterentwicklung gestellt hätten, seien umgesetzt worden, teilte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Mainz jetzt mit.

Dazu gehörten unter anderem Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zur Vergleich­bar­­keit verschiedener Behandlungs­methoden. Die Krankenkassen unterstützen die Erweiterung des Registers finanziell.

Anzeige

Als Ergänzung zu dem bestehenden Register melden Ärzte in Rheinland-Pfalz bereits seit 2016 zusätzlich zu Informationen über Auftreten und Häufigkeit von Krebs auch Daten zu Behandlung und Verlauf der Erkrankungen.

Erfasst werden in dem klini­schen Register nun auch unter anderem der Start und das Ende einer Therapie, Nachsorge und das Auftreten neuer Metastasen. Durch die systematische Erfassung sollen sich neue Therapieansätze eröffnen.

Den Ärzten würden Datenanalysen zur Verfügung gestellt, um sie bei der Entschei­dungs­findung zur bestmöglichen Behandlung zu unterstützen, sagte die Geschäfts­führerin des Krebsregisters Rheinland-Pfalz, Antje Swietlik.

Jedes Jahr erkranken Zehntausende Rheinland-Pfälzer an Krebs. In seinem aktuells­ten Bericht spricht das Krebsregister in Mainz von fast 22.500 Neuerkrankungen. Die Zahl bezieht sich auf das Jahr 2015. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2020
Berlin – Krebsregisterdaten länderübergreifend besser nutzbar machen – mit diesem Ziel hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ein Arbeitspapier mit ersten Eckpunkten erarbeitet. Das Papier,
Krebsregister: Ge­sund­heits­mi­nis­terium will Daten besser nutzbar machen
10. Juli 2020
Koblenz – Aufatmen in Koblenz: Die zahlreichen neuen Tests auf SARS-CoV-2 bei Bewohnern mehrerer Studentenwohnheime nach drei bestätigten Coronafällen sind nach alle negativ ausgefallen. „Die
Alle Tests in Koblenzer Studentenwohnheimen negativ
30. Juni 2020
Ulm – Das Universitätsklinikum Ulm hat ein neues nationales Register für Patienten mit follikulärem Lymphom eingerichtet. Initiator ist Christian Buske, Ärztlicher Direktor am Comprehensive Cancer
Uniklinik Ulm: Register für follikuläre Lymphome gestartet
19. Juni 2020
Mainz – Mit Blick auf die besonderen Belastungen von Krankenhäusern in der Coronapandemie will die CDU einen Verzicht auf die bislang fällige Beteiligung der Kliniken bei Investitionen erreichen. Es
CDU in Rheinland-Pfalz will Krankenhäuser entlasten
28. Mai 2020
Mainz − Der rheinland-pfälzische Landtag hat ein für die Vereinheitlichung der Pflegeausbildung im Land nötiges Gesetz beschlossen. Dafür stimmten gestern die Fraktionen von SPD, CDU, FDP und
Pflegeberufereform passiert Landtag in Rheinland-Pfalz
27. Mai 2020
Mainz – Rheinland-Pfalz will vor und nach den Sommerferien mindestens 1.500 Schüler, Kitakinder und Mitarbeiter ohne Anlass auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen. Ziel sei es, herauszufinden, ob
Rheinland-Pfalz will Schüler auf Corona testen
22. Mai 2020
Stuttgart – Das Krebsregister Baden-Württemberg erfüllt alle Kriterien zur finanziellen Förderung durch die Krankenkassen. Das Register habe damit als eines der ersten bundesweit diesen wichtigen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER